Springe zum Inhalt

„Frau Doppelstein, ein aufmerksamer Bürger ist der Meinung, er kann spüren, dass es Ihren Schafen nicht gut geht. Zuletzt erkennt er es daran, dass sie so traurig gucken. Ich halte davon auch nicht viel, aber wir müssen dem nachgehen. Könnten Sie bitte irgendetwas tun, damit Ihre Schafe fröhlicher gucken?“

Nein, nicht der Postillon. Echt. Und der Anzeige wurde sogar nachgegangen. Ohne Ergebnis. Eigentlich eine ganz lustige Nummer, die mal wieder die manchmal elendig deutsche Bürokratie vorzeigt. Für die Schäferin wohl aber nicht so. Die hat den Laden u.a. wegen diesem Behördenunsinn geschmissen. Und ich bin ja zumindest froh, dass man noch keine Menschen anzeigen kann, die traurig gucken.

Falls ihr nachts gerne Schäfchen zählt, um einzuschlafen. Vielleicht besser nicht diese hier. Ich glaube, die bringen Albträume. Aus Wolle.

.

.............../..

........... /....
............|......|
............|......|
............|......|
.....___..|......|..___
..../............../.......
...|........|......|.........|
...____/________/

via

.

Falls ihr Samstagabend, probiert's doch mal mit Schäfchen zählen. Und zwar in Black Sheep - einem ziemlich scha(r)f aussehendem Trashfilm, in dem die Lämmer nicht mehr schweigen, sondern zu flauschigen Zombies mutieren. Inklusive blutroter Wolle. Und ja, natürlich auf Tele5. 22 Uhr.


via