Springe zum Inhalt

Ich habe mich ja immer gefragt, was es eigentlich mit diesem Tweet von Boris Becker auf sich hat. Welcher Satellit verdammt nochmal? Was wusste Boris, was wir alle nicht wussten? Ging es da um einen Sci-Fi-Film? Um Lena-Meyer-Dingsbums? Oder vielleicht ist Boris Becker auch der neue Goethe und das ist zu hohe Kunst, die ich nicht verstehe?
Welches Geheimnis auch immer dahintersteckt, es hat ihn und seinen meistverbreiteten Tweet zu einer kleinen Legende auf Twitter werden lassen. Und ihm einen eigenen Song eingebracht. I bims, der Borisk.


Der Blink182-Move. Nur eben in dem Rahmen, der Juicy zur Verfügung steht. Was eben leider keine 100K sind, sondern "nur" 300€. Aber hey, er verschenkt trotzdem das komplette Budget - und es ist ja schließlich die Geste, die zählt, ne?

Der Song ballert übrigens auch ganz gut. Inklusive Ablieferung einer der heftigsten Punchlines, die ein Rapper je von sich gegeben hat:

"Ich bin süß wie eine Maus!"
- Juicy Gay

.

Jetzt, wo die Sonne uns allen endlich wieder ausm Arsch scheint, die drölften Würstchen gegrillt und die Strände nur so auf uns warten, fehlt ja eigentlich nur noch eins. Ein richtiger Sommerhit. Und siehe da - hier ist schon der erste heiße Kandidat: Juicy Gay.
Und weil er - passend zum Montag - so gute Laune hat, dass er euch am liebsten alle ungbringen würde, gefällt mir der Song heute morgen besonders gut. Und das dazugehörige Video aus Photoshoppalmen und Einhornpullis (von Twitterboy Kurt Prödel) auch. Wurde aber auch Zeit, dass wir endlich mal 'nen Sommerhit von einem schwulen Rapper spendiert bekommen. One Love und so.

via