Der HVV bemüht sich weiterhin werbe-technisch die selbe Internet-Schiene zu fahren wie die BVG und legt nach einer saufenden Bushaltestelle nun auch einen Spot mit allem Pipapo nach, der zugekoksten Werbeagenturen in ihrem Meta-Rausch so einfällt.
H.P. Baxxter brüllt Hypebahn Hypebahn, das Bo braucht mehr Bus Bus, doof guckende Alpakas gucken doof, influencende Influencer influencen und süße Katzenbabys sind einfach süß. Und ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob der HVV damit wirklich auf - oder nicht doch vor den Meme-Zug gesprungen ist (und nun drunterliegt).

via seitbeimwartenaufdiebahndiemalwiedernichtkommtvertreib

2


Der HVV gehört ja zu den wenigen Dingen, die es regelmäßig schaffen, mich zum Fluchen bringen. Das haben öffentliche Verkehrsmittel wohl so an sich. Die BVG (Weil wir dich lieben) kann da ja zumindest im Internet noch punkten, indem sie regelmäßiger geilen Shit raushauen als sie ihre Bahn fahren lassen.
Konnte der HVV bei mir bisher so gar nicht. Bis zu diesem schnuckligen Video, das die Frage beantwortet, was eine Haltestelle eigentlich in der Zeit macht, wenn sie von einer Ersatzhaltestelle vertreten wird. Offenbar führt sie ein aktiveres Sexualleben als ich.