Springe zum Inhalt


Hellyfish ist storytechnisch irgendwo im jetzt & hier von mir erfundenen Genre "Sharknado" einzuordnen. Nur, dass es hier eben keinen Shark gibt. Und keinen (Tor)nado. Dafür aber total viele in barbiepink leuchtende Quallen. Und die schwimmen diesmal direkt aus der Hölle. 
Aber keine Angst, so trashig ist der Kurzfilm von Patrick Longstreth & Robert McLean gar nicht. Nur ein bisschen. Okay, ein ziemlich großes bisschen. Aber er sieht trotzdem viel besser aus, als ihr jetzt denkt. Und die krassen Farben find' ich bspw. sogar richtig schick. So ganz von ungefähr kommen die diversen Preise, die das Ding eingefahren hat, dann eben doch nicht.

"America's only missing nuclear weapon is leaking radioactive material into the ocean just off the coast of Tybee Island, GA. The trifling existence of a hapless cast is disrupted by a vicious force of nature that shows no mercy. "

via