.
Der Australier Flume baut weiter fleißig Beats. Diesmal für Ghostface Killah und Autre Ne Veut mit dem Song Space Cadet. Flashiges AnimationsLSD-Video.


...weiterlesen "#Musikfernsehen #43 (Flume, Icarus, Bonaparte x Orsons, Tua, Vince Staples, Garden City Movement, Sun Glitters, Haftbefehl)"

 -
Lil John & DJ Snake haben das durchgeknallteste Video des bisherigen Jahres rausgehauen. Passenderweise zu einem richtigen Banger: Turn Down For What! (Direktlink zum Video)

 -
Suff Daddy und Torky Tork haben unter dem Namen Carpet Patrol ein Album namens Carpet Patrol aufgenommen. Mit der zweiten Auskopplung Indian Slap hauen sie euch orientalische Klänge in Beatform um die Ohren.

 -
3Plusss hat kein Bock auf ein langweiliges Leben. Was er damit genau meint, erklärt er euch auf Langweiltmich, dem neuesten Videorelease seiner aktuellen LP Mehr.

 -
Der erste 17-jährige Sierra Kidd (diesmal mit Gesicht) mit seinem in bis zu 4k hochschraubbarem Video zu XO. Der Song ist die letzte Videoauskopplung seiner zurecht gehypten Kopfvilla-EP im Dezember letzten Jahres.

 -
Kein offizielles Video, passt aber dennoch gut. Dazu hört ihr King Krule's Foreign 2, der wie ich finde, einer der schönsten  Tracks vom letzten Album 6 Feet Beneath The Moon ist. (Direktlink zum Video)

 -
Ich hab keine Ahnung, wer oder was Rivver ist. Er oder sie machen aber - zumindest dem Song Lamu nach zu urteilen - ungewöhnlich gute Musik und haben offenbar auch ein Händchen für schöne Musikvideos.

 -
Rockstah mit einer weiteren Track aus seinem musikalisch pubertiert & reifer klingendem Album Pubertät. Diesmal ist er im Superheldenanzug unterwegs.

 -
Den Song Brain von Banks kennt ihr vielleicht schon länger. Nun gibt's auch passende Bewegtbilder dazu.

 -
Maeckes schenkt uns zusammen mit Egdar Wasser noch eine Auskopplung seiner aktuellen EP Zwei, die ein Recycling-Projekt aus der Vorgänger-EP Eins ist. Das Video zu Olympia Puke ist ein gnadenloser Mindfuck.

 -
Und da ich diesen Beat liebe gleich noch mal Maeckes hinterher. Diesmal mit der wieder etwas melancholischen Nummer Wir trinken das Meer leer.

 -
Suff Daddy & Torky Tork haben sich zusammengetan und werden unter dem Namen Carpet Patrol wohl demnächst ein paar schöne Sachen raushauen. Die erste Kostprobe mit dem Titel Bob Molly klingt schon mal ziemlich fett.

-
Das Splashmag hat ein neues Rap-Battleturnier am Start. Moment of Truth nennt sich das Ganze und funktioniert wie das VBT nur mit vorheriger Gruppenphase (à la WM). 
Könnte aber recht unterhaltsam werden, wenn man sich das Teilnehmerfeld mal anguckt. Einen davon, donetasy aka mein Geheimfavorit könnt ihr nach dem Klick auf Play abchecken.

 -
Karate Andi fordert gemeinsam mit Featuregast Gustav zum Breakdancebattle auf.

 -
Persteasy geht mit Weekend auf Tour und verkündet dies mit einem weitere Countdown aka Sonng + Video für euch.


 London Grammar präsentieren mit Hey Now einen wunderschönen Song samt Video von ihrem Erstlingswerk If You Wait.


 The Acid veröffentlichen am 14.04. ihre gleichnamige Debüt-EP. Im Vorab könnt ihr euch schon mal den Song Basic Instinct geben, der mich vor allem visuell geflasht hat. (Direktlink zum Video)


 Der Plot und Persteasy machen aus der Gunst eine Tugend und nutzen ihre im Battle erhaltenen Erfahrungswerte für richtige Musik. Schließlich sind sie die BattlekingZ mit großem Zett.


 Maeckes hat gerade seine EP Zwei veröffentlicht. Nach Whiskeyglas und Per Navi ins Nirvana bietet er euch nun ein Herz voller Wespen als eventuellen Kaufgrund an.


 Sonne Ra macht in erster Linie durch seine Beat-Features auf sich aufmerksam. Für sein Album (und den hier gleichnamigen Titeltrack) Mula 4 Life hat er sich u.a. die Betty Ford Boys, Figub Brazlevic und die Dramadigs rangeholt.


(Direktlink zum Video) SOHN macht weiterhin gute Musik. Artifice schimpft sich der neueste Song des in Wien lebenden Londoners.


...weiterlesen "#Musikfernsehen #38 (SOHN, Kwabs, 3Plusss, Rockstah, Lapalux, Chet Faker, Bushido)"


Das erst 20 Jahre alte dänische Producertalent Sekuoia jammte mit seiner Band bei HereTodayTV. Fantastische Live-Session mit Beats, Gitarre & Schlagzeug. (3 Songs via Playlist!)


Mio Mao zählt meiner Meinung nach zu den lyrisch stärksten Rapnewcomern überhaupt. Was der Junge aus Hamburg drauf hat, zeigt er euch mit Die Klippe danach (inklusive Pixies-Intro). Mehr von ihm hier, hier & hier.


Seit dem Helsinki Beat Tape bin ich ein großer Fan vom Producer Dfalt. Die neue EP Take samt gleichnamigen Track lässt es mich auch weiterhin sein.


...weiterlesen "#Musikfernsehen #37 (Sekuoia, Mio Mao, Dfalt, Maeckes, Psaiko.Dino & Eko Fresh & DCVDNS, Phife Dawg, MØ, POLIRAC, Chefket & Amewu)"

 -
In nicht mal 2 Wochen ist es soweit und Marteria's Zum Glück in die Zukunft 2 wird direkt auf die 1 charten (ich nehme auch Wetten an!). Einen weiteren Song aus dem Album lief diese Woche auf radiofritz: OMG!

 -
Says. So der neueste, ruhigere, Titel inklusive hypnotischen & malerischem Video von Nils Frahm (der übrigens dies Jahr auf dem Dockville gebucht ist).

 -
3Plusss hat es endlich geschafft: Das Album ist fertig und steht in den Startlöchern (21.03.). Sein aktuelles Videorelease schimpft sich 1 Bus.

 -
Die ersten Qualifikationsrunden von der VBT Splash!-Edition 2014 sind am Start! 
Diesmal treten die Rappers (auf Grund von zu vielen Bewerbungen) in Gruppen gegeneinander an. Die Gewinner des Videobattle-Turniers, in dem wie immer jeder mitmachen darf, der bei rappers.in angemeldet ist, treten zusammen auf dem diesjährigen splash!-Festival auf. 
Ein paar der soundtechnisch am besten klingenden Qualis hab ich euch via Playlist verpackt.

 -
Ski-Masken, Goldzähne und Style. Rapperin Leikeli47 inklusive ihrer Crew in ihrem Video zu C&C

 -
THUG LI macht einzigartige, wuchtige & zum Kopfnicken führende Beats, wie man am Beispiel der Nummer Run This hören kann. Und auch das Video dazu kann sich mehr als hören sehen lassen!

 -
Der Plot fliegt Mit der Concorde über den Atlantik - und auf einem sehr hörbaren Beat!

 -
Jan Böhmermann präsentiert euch diese Woche einer der wohl besten Soulsänger Deutschland's: Flo Mega & The Ruffcats mit Hinter dem Burnout. (Direktlink zum Video, falls der Player sich wie ein Idiot verhält)

 -
Jan Roth teilt seinen neuesten Track Einundzwanzig mit euch mit einem Video, dem es an bunten und strange bearbeiteten Objekten nicht mangelt. (Direktlink zum Video)