HipHop me Amadeus: Die Orsons stellen Herrn Mozart Deutschrap vor und fragen ihn, wie er diesen neumodernen Sprechgesang zwischen Autotune und Gedicht denn so findet. Bisher hat er allerdings noch nicht geantwortet. Ich finde den Song aber auf jeden Fall besser als alles von Wolfgang und freue mich sehr aufs am 2. August kommende Album der Orsons-Bande, wenn sich das weiterhin so gut anhört.

D-D-Dear Mozart, ich bin-ich bin ein Musiker aus der Future
Bruder, ich treff' kein'n Ton
Aber de-de-de-der-der Computer, tata, tata, tata, tata, tata
Aber der Computer, tata, tata, tata, tata, tata

- Die Orsons - Dear Mozart

Laut den Billboard-Charts hat der gute alte Mozart in diesem Jahr tatsächlich die meisten CDs verkauft. Grund dafür ist u.a. eine Big-Box-Sammlung, die allein schon aus 200 einzelnen CDs besteht. Da geht man mit jedem Päckchen natürlich nicht nur einen, sondern gleich weitere 199 Plätze in den Verkaufscharts nach oben. Ein Klassiker unter den Musicbusiness-Bitchmoves. So ein Mozart weiß eben, wie man die Kasse klingeln lässt. 
"The biggest-selling CD act of 2016 doesn’t sing. He doesn’t play guitar and he doesn’t tour. In fact, no one alive has ever seen him.
In a quirky result bound to appear as a question in pub quizzes for years to come, a massive boxed set of Wolfgang Amadeus Mozart's recordings has emerged as the biggest-selling CD release of the year. Mozart 225: The New Complete Edition
 has shifted 1.25 million total CDs in the five weeks since its Oct. 28 release, according to Universal Music Group."

via