Springe zum Inhalt

Bundeswehr wirbt Gamer mit eigener YouTube-Serie an – und die Titanic macht das Beste draus

Ich finde es ja ziemlich paradox, dass bei jedem zockenden Amokläufer wieder eine elendige Killerspiel-Debatte aufgemacht wird - die Bundeswehr aber gleichzeitig gezielt versucht, Gamern eine echte Waffe in die Hand zu drücken. Und zwar massiv.
Im Sommer hatten sie einen eigenen Stand (samt Panzer) auf der Gamescom und ließen YouTubers für sich werben, nun starten sie sogar eine eigene YouTube-Serie inklusive Plakatwelle, um zockende Kiddies zu catchen. So von wegen: Real Headshots - that's cool!
Und weil ich das alles so scheiße finde, bekommt ihr hier exklusiv die ersten 3 Folgen der Rekruten. Und zwar in einer Special-Edition der Titanic. Denn die ist wirklich zum Schießen. ( ͡° ͜ʖ ͡°)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.