Graffiti statt Langeweile – Benjamin Grimm gewinnt den Wahlplakat-Kampf mit einer leeren Wand


Weil sein vorheriges sowieso schon für Graffiti genutzt wurde, ergibt sich Benjamin Grimm freiwillig, macht etwas Platz für die Kunst und stemmt das bisher beste Wahlplakat aus dem Boden (mal abgesehen von der PARTEI, die spielen in einer anderen Liga). Gar nicht mal so uncoole Aktion. Zumindest für jemanden von der SPD. Und sie wurde sogar schon fleißig befürwortet:

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.