Springe zum Inhalt


Für mich sind Filme von Wes Anderson storymäßig ja immer eher so geht so, dafür visuell aber immer sehr ansprechend. Und auch wenn ich es ja irgendwie toll finde, dass ein Regisseur seine eigene Note auf seine Filme drückt (Wiedererkennungswert und so), kann genau das in too much auch ein bisschen lustig wirken. Siehe diese wunderbare Parodie von Saturday Night Live.  

Eigentlich ist Forrest Gump, der nebenbei bemerkt einer der besten Filme der Welt ist, ja von Robert Zemeckis. Das berühmte Original-Intro von ihm mit der umherfliegenden (vom Schicksal verwehten) Feder und der wunderbar passenden Musik von Alan Silvestri dürfte so ziemlich jeder schon mal genossen haben. 
Wie sähe nun aber das Intro aus, wenn Wes Anderson das Ding gedreht hätte? Nun. Genau werden wir das vielleicht nie erfahren. Der Videomacher Louis Paquet hat euch aber eine Version zusammengebastelt, die dem zumindest verblüffend nahe kommt. Well done. 

(Direktlink zum Video)
via

.
 Zu meinen Lieblingsfilmen zählen die Indie-Streifen von Wes Anderson zwar nicht, aber visuell betrachtet haben die wirklich immer einen unverkennbaren und schick anzusehenden Stil - das muss man ihm lassen.
Außerdem hat er mir mit dem fantastischen Mr. Fox das Genre der Stop-Motion-Filme wieder schmackhaft gemacht. Guckt euch den an, falls ihr das noch nicht getan habt (echt jetzt!).
Auffällig an Anderson's Filmen ist neben der ins Auge stechenden Farbgebung auch immer der fein durchdachte Aufbau der einzelnen Szenenbilder bzw. die geschickte räumliche Anordnung von dem, was wir sehen sollen (aka die Mis-en-Scène). Falls ich das zu beschissen erklärt hab, klickt auf das obige Video von WayTooIndie, die euch alles nochmal mit entsprechenden Bildern untermalt näher bringen.
Und wer auf den Geschmack gekommen ist und/oder neuen Stuff von Anderson sehen will, bekommt hier noch den Trailer zum aktuellsten Film von ihm: Grand Budapest Hotel. In dem spielen übrigens sogar ein "paar" Stars mit: u.a. Ralph Fiennes, Adrien Brody, Owen Wilson, Harvey Keitel, Jude Law, Willem Defoe, Edward Norton, Jeff Goldblum, Bill Murray & Florian Lukas.
Wer dann immernoch nicht genug bekommen hat, für den gibt's dadrunter noch den gerade mal 4 Monate alten Kurzfilm Castello Cavalcanti (von Prada produced und mit Jason Schwartzman) zu sehen. So, das wars nun aber auch. Wirklich. Und jetzt schön zurücklehnen und play drücken.