Witze mit Barth sind nicht lustig. So viel ist klar. Walulis hat sich der grauenvollen Aufgabe nun aber mal gestellt und sich freiwillig einen Witz von diesem Horrorclown angetan, den er darauf analysiert hat, warum er eigentlich so unlustig ist, wie er ist. Und das ist zwar auch nicht so der Brüller (Humoranalyse ist ja immer so 'ne Sache), aber immer noch lustiger als der "Publizist" unter den Comedians.

Und weil es so schön passt, hier nochmal der einzige "Witz" von Mario Barth, bei dem ich lachen musste. Leider war er damals aber ernst gemeint:

Es wird immer schwieriger zu schreiben, wie man etwas empfindet, da man entweder dann ein "Hetzer", ein "Angsteintreiber", ein "Natzi", ein "Publizist" oder ein "Idiot" ist. Ich versuche es trotzdem.Ich verstehe die Welt momentan nicht!!! Unser Innenminister, der sehr "sympathische" Thomas de Meiziere, sagt so etwas wie"...alles soweit in Ordnung bla bla..." oder so etwas wie "...wenn ich Ihnen alles sagen würde, würde Sie das beunruhigen bla bla"Erst Würzburg, jetzt München, vorher Nizza. Was kommt denn als nächstes?? Ich weiß ich bin eigentlich für Comedy zuständig. Ich werde immer wieder gefragt, ob es auch andere Momente gibt. Ja, dieser!!! Ich bin sprachlos.“– Mario Barth

via

Live vor dem Trump Tower

Live vor dem Trump Tower

Posted by Übermedien on Freitag, 16. Dezember 2016

Vor ein paar Wochen deckte Enthüllungspublizist Mario Barth auf, dass die Lügenmedienbilder der Demonstrationen vorm Trump-Tower gar nicht stimmen. Jedenfalls nicht nach Mario's Zeitrechnung.
Knapp ein Monat später steht Stefan Niggemeier live vorm Trump-Tower und musste zu seinem Erschrecken nun feststellen: da ist gar kein Mario Barth !!! Obwohl er doch gesagt hat, er steht davor !!! Lügenmario !!! Dich gibt es gar nicht !!!

via Barthrebellen

Live vor dem Trump Tower die Zweite

Posted by Mario Barth on Freitag, 11. November 2016

Mario Barth macht ja leider nicht mehr nur dumme Witze, sondern ist inzwischen auch als "Publizist" und Aufdecker unterwegs. Vor 4 Tagen berichtete er live auf Facebook aus New York und entlarvt die angeblich gefälschten Bilder der "Lügenpresse" von Trump-Demos vorm Trump-Tower, die bei ihm schließlich nicht zu sehen sind. Sein Video wurde über 15.000 mal geteilt.
Dumm nur, dass Mario am Veterans Day (die Straße somit für eine Parade gesperrt war) und zur völlig falschen Uhrzeit da war. Die Proteste gegen Trump fanden nämlich nicht morgens, sondern abends statt. Tja. Offenbar haben es Comedians nicht so mit Recherche.

Und jetzt ratet mal, wem die "Lügenpresse!Lügenpresse!"-Dödels mehr glauben - der seriösen Berichterstattung von Medien oder einem Horrorclown auf Facebook?



Der bisher einzige Wort-Beitrag von Mario, bei dem ich lachen musste (und weinen) hat jetzt nochmal einen ganz anderen faden Beigeschmack:

„Es wird immer schwieriger zu schreiben, wie man etwas empfindet, da man entweder dann ein "Hetzer", ein "Angsteintreiber", ein "Natzi", ein "Publizist" oder ein "Idiot" ist. Ich versuche es trotzdem.Ich verstehe die Welt momentan nicht!!! Unser Innenminister, der sehr "sympathische" Thomas de Meiziere, sagt so etwas wie"...alles soweit in Ordnung bla bla..." oder so etwas wie "...wenn ich Ihnen alles sagen würde, würde Sie das beunruhigen bla bla"Erst Würzburg, jetzt München, vorher Nizza. Was kommt denn als nächstes?? Ich weiß ich bin eigentlich für Comedy zuständig. Ich werde immer wieder gefragt, ob es auch andere Momente gibt. Ja, dieser!!! Ich bin sprachlos.“– Mario Barth 

via