EU-Politiker schämt sich für EU-Politik und macht konstruktiven Beitrag über den Irren vom Bosporus

"Liebe Kollegen, wenn ich derzeit irgendwo gefragt werde, was ich beruflich mache, sage ich meist, dass ich aus em Gefängnis komme und mich noch orientieren muss. Dass ich etwas mit der EU zu tun habe, ist mir zu peinlich."

Die PARTEI lässt mit Martin Sonneborn, der EU-Politiker, der sich für EU-Politik schämt, Worte auf ihre Taten folgen. Und ich bereue gerade absolut nicht, die PARTEI gewählt zu haben, denn diese Entscheidung war offensichtlich: sehr gut.

Der wahrscheinlich konstruktivste Beitrag heute in der Debatte über den Irren vom Bosporus im EU-Parlament kam - für mich selbst überraschend - von mir... Smiley
PS: #Erdogan: Invasion. Invasion, Invasion. INVASION. Ich nenne es eine INVASION.
PPS: Die PARTEI hat 10.000 Euro an den Kurdischen Roten Halbmond gespendet (letzte verbliebene humanitäre Hilfsaktion in den umkämpften Gebieten) - Dank Ihrer Spenden und der Hilfe von CDU & SPD (lustiger Hintergrund hier: www.die-partei.de) konnten wir bereits 120.000 Euro überweisen.
PPPS: Bitte spenden Sie ab jetzt direkt an den Kurdischen Roten Halbmond (allerdings nicht in RLP, Smiley, irgendeine Behörde dreht da gerade durch):
Heyva Sor a Kurdistanê e. V.
Kreissparkasse Köln
Konto. Nr: 40 10 481
BLZ: 370 502 99
IBAN: DE 49 370 502 99 000 40 10 481
BIC/SWIFT: COKSDE33XXX
PAYPAL: https://www.paypal.me/heyvasor
Verwendungszweck: Rojava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.