German Verlagslobby vs. Modern Technology

Zwei interessante Threads über German Lobbyismus und Artikel11/12/13, die noch interessanter sind, wenn man gerade erfahren hat, dass das fakey Pro-Urheberrechtsreform-Jubelvideo des offiziellen Europaparlament-Accounts von einer französischen Nachrichtenagentur stammt, die eine gewaltige Lobby-Kampagne  fährt(AFP).

Und ich glaube, nach den beinah täglich aufploppenden Skandalen der CDU und diesem Lobbyismus-Shitfuck aus Frankreich braucht man nicht mal dagegen zu sein, um zu merken, dass es keinem der Befürworter der neuen Copyright-Richtlinie wirklich darum geht, kleine Künstler mit wEnIgEr fOlLoWeRn besser zu bezahlen. Viel mehr will man aus Angst vor der neuen Technik ein veraltetes Business-Modell aufrechterhalten, in dem ungefilterte Informationen nicht frei zugänglich, sondern zu noch mehr Ca$h für die großen Verlage gemacht werden sollen (neben Artikel 13 sorgen auch die nicht weniger bedenklichen Artikel 11 und 12 dafür). Und dieses Mal ist der Gegner eben nicht das Telegramm oder das Radio, sondern das Internet.

But you better don't fuck with the Internet: Die europaweiten Demonstrationen gegen diesen großen Haufen Mist finden weiterhin am 23.03 statt. Ich erwarte allein in Deutschland an die 100.000 Bots auf den Straßen (in u.a. Berlin, Köln, München & Frankfurt). ✊🤖

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.