Kurzfilm: INCEL | Sexuell frustrierter Hass


Der Begriff Incel (involuntarily celibate) steht für unfreiwillig im Zöllibat und hat sich mittlerweile zu einer in Troll-Foren (z.B. 4chan) stattfindenden Internet-Subkultur aus sexuell frustrierten Männern geformt, die alle Frauen aufs Tiefste verachten. Das ging 2014 sogar so weit, dass ein Amokläufer aus "Rache" für die vielen Körbe 6 Menschen nieder schoss.
Der Kurzfilm von John Merizalde erzählt die verstörend verschwurbelte und bedrückend widerliche Geschichte des Elliot Rodger, die eigentlich immer entgegnet werden sollte, wenn feministischen Kommentaren mal wieder "Männerhass" vorgeworfen wird. Spooky shit.

The film follows Sam, a reclusive 22 year old virgin. His countless failed efforts to get female attention are all carefully documented, like a desktop wall of shame. Growing increasingly frustrated and angry, he turns to an anonymous online forum for incels, with dangerous consequences. Incel is an uncomfortable watch. It saturates the senses in a claustrophobic vacuum of fear, which comes at a gentle but inevitable pace, like a bad illness, and the unnerving emotions it induces are likely to linger under your skin.


via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.