Springe zum Inhalt


Ich habe bis jetzt ja nur Gutes gehört von Baby Driver, dem neuen Film vom inzwischen schon kultigen Comedy-Regisseur Edgar Wright (Scott Pilgrim, Shaun of the Dead, Ant-Man). Auch vom Soundtrack, auf dem u.a. Kid Koala, Beck und Blur drauf sind. Die ersten 6 Minuten wurden gestern schon mal als kleiner Vorgeschmack rausgehauen. Eine Verfolgungsjagd nach einem Banküberfall, die quasi gleichzeitg das Musik zu Bellbottoms von den Jon Spencer Blues Explosions ist. Wird definitiv geguckt, sobald er draußen ist. Und zwar am 27. Juli.

via

Weil ich gerade überall von lese und von nahezu jedem empfohlen bekomme: ein fast 10-minütiger Preview von Stranger Things, der einigermaßen neuen Netflix-Serie mit 80s-Vibes. Ich glaube, da guck' ich demnächst mal rein.
Stranger Things, eine Hommage an die übernatürlichen Klassiker der 80er Jahre, handelt von einem Jungen, der plötzlich spurlos verschwindet. Bei ihrer Suche nach Antworten stoßen die Freunde und Familienmitglieder des Jungen sowie die örtliche Polizei auf höchst rätselhafte Umstände, darunter höchst geheime Regierungsexperimente, erschreckende übernatürliche Kräfte und ein sehr merkwürdiges kleines Mädchen.

1 Minute Preview - und ich bin schon wieder voll drin. Obwohl es eben nur eine Minute ist - in der eigentlich nur die Geschichte von Fox Mulder erklärt wird, die wir bis dato bereits kennen. Aber ich bin ja schon ein bisschen gespannt, wie die weitergeht. Und auf Scully natürlich auch. Am 24./25. Januar wird die Akte X dann endlich wieder geöffnet.