Weihnachten ist, wenn du verzweifelt "Geschenke" googlest. Und dann bei einem Hackfleisch-Kissen landest. Mett fürs Bett quasi. Warum muss ich auf einmal an Domian denken?
Gibt's wahlweise übrigens auch als Döner, Pizza, Currywurst oder Schrimps. Okay.

Als Kissen hat man an sich ja ein langweiliges Leben. Entweder man liegt sinnlos alleine rum - oder unter einem sabbernden schlafenden Kopf. Da ist es eigentlich keine Überraschung, dass so ein Kissen auch mal die Realitätsbezüge wechseln - und eine Out-Of-Bed-Tour machen möchte.
Das bereits auf vielen Festivals gezeigte Resultat dieser Story bekommt ihr mit dem oben verlinkten Film von Amir Honarmand.











(Direktlink)
via