Springe zum Inhalt


Falls ihr schon immer mal wissen wolltet, was es eigentlich mit diesen österreichischen Kellern auf sich hat. Die Doku von Ulrich Seidl bietet Antworten. Denn die besucht genau jene Keller und fragt die Besitzer, was sie denn da so eigentlich veranstalten. Herausgekommen ist ein Absurditäten-Porno aus alten Nazi-Treffen, SM-Stübchen und anderen seelischen Abgründen. Und er läuft gerade in der ARD-Mediathek. Hier der Link.


Nach der schon so wunderbar absurden Paradies-Trilogie (Liebe, Hoffnung, Glaube) nun der neue nicht weniger schräge Film von Ulrich Seidl. Diesmal geht es schlicht allein darum, was die Menschen so unterschiedliches in ihren Kellern haben (oder veranstalten). Und was das alles sein kann, will man ja manchmal gar nicht so unbedingt wissen. Ich aber schon, denn ich bin verdammt neugierig - erst recht nach diesem Trailer. Läuft übrigens seit genau gestern im Kino (aber wahrscheinlich nicht überall, weil ja doch etwas speziell).

Übrigens ist Paradies: Liebe gerade in voller Länge auf YouTube (und wer weiß, wie lange). Der ist ähnlich weird, fand ich aber durchaus ganz gut.

via