Springe zum Inhalt

Das hierzulande noch fehlende Sommerwetter gibt’s in der Arktis

Tragischerweise ja nicht mal mehr ein neues Phänomen, dass es in der eigentlich superkalten Arktis superheiß ist (letztes Jahr war's dort bis zu 45°C heiß). Während einer Pandemie, in der hierzulande zumindest die Außenbereiche so langsam wieder öffnen könnten, wenn da nicht diese mickrigen 13°C und ständiger Nieselregen wären, schlägt diese Meldung Ende Mai aber irgendwie gleich doppelt aufs Gemüt.
Oder anders: ich wünsche mir jetzt jetzt Klimawandel sei dank, dass es bei uns bald so sommerlich wird wie in der Arktis - und würde im Tausch unser Kackwetter anbieten. Stattdessen musste ich aber auch noch einen neuen apokalyptischen Begriff lernen: Zombie Wildfires.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.