Oioioiropa 🇪🇺

Nachdem Tua der SeaWatch bereits letztes Jahr ein Musikvideo widmete, haben die Orsons ihre gemischten Gefühle zur EU nun in einer eigenen Europa-Hymne untergebracht (viel Liebe für das Sample im Outro). Ein Song über Privilegien, Erwartungen, Enttäuschungen, verloren gegangene Werte und währenddessen sterbende Menschen. #LeaveNoOneBehind.

Paar Sterne, die um gar nichts rumstehen, bilden einen Kreis
So wie auf dem Pausenhof, sie spielen faules Ei
Die meisten von den Sternen stehen auch immer schon dabei
Wenn jemand von außen kommt, den lassen sie nich' rein
Sagen wir, jetzt kommen paar, die hatten's nicht so leicht
Ja alle, die im Kreis rumstehen, kennen Bilder von ihrem Leid
Sie haben diesen Kreis fast übers Mittelmeer erreicht
Doch killt sie dieser Kreis, weil sie killen hier den Vibe

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

2020 - jungejungejunge oder? Wenn man ehrlich ist, ging die ganze Scheiße aber schon viel früher los. Inzwischen ist sie nur wirklich am Dampfen. Wir haben auf Tour einen Song über Europa gemacht. So richtig haben wir nicht mehr rekonstruieren können, wie es dazu kam (auf einmal war der Song DA!). Aber am wahrscheinlichsten war es exakt wie in @tuamusik’s Part und wir sind gerade mit dem Nightliner über eine Grenze gefahren. Wir haben gemerkt, dass wir als Kids so ein komisches, schönes Gefühl und Bild von Europa hatten. Dass irgendwie was besser wird, weil Grenzen weniger werden oder auch einfach, dass man plötzlich Oma und Opa wieder besuchen konnte. Dieses komische, schöne Gefühl ist weg. Vielleicht war es aber auch nie angebracht. Wir lassen Menschen an den Grenzen von Europa sterben. Jetzt im Moment. Gleichzeitig entmenschlicht die Sprache immer mehr, Politiker freuen sich, wenn an ihrem Geburtstag Menschen abgeschoben werden und in ganz Europa wächst die Rechte. Das passiert nicht nur in Europa sondern eigentlich weltweit und je länger man darüber nachdenkt, desto mehr wird man verrückt. Und @kaas_von_die_orsons hat dieses Gefühl in seinem Part dann sehr gut auf den Punkt gebracht. Oioioiropa ist ab jetzt draußen und wir wollen hier gar keinen Roman schreiben, aber vielleicht macht der Song was mit euch - dann freut es uns. Wir sind am Ende des Tages Rappers und die Musik ist die Waffe, mit der wir am besten umgehen können (so halb). Küsse an euch und s/o an folgende Accounts: @seaeye_org @seawatchcrew @seebrueckeoffiziell @aerzteohnegrenzen @missionlifeline

Ein Beitrag geteilt von Die Orsons (@orsonsdie) am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.