Ich, an so gut wie jedem Tag im Jahr 2020

Ein letzter Micdrop von Drosten als Antwort auf die nervige Daily-Soap der BLÖD-Zeitung - pünktlich zum Abschied in die Sommerpause seines Corona-Podcasts, der gerade erst den Grimme-Online-Award gewonnen hat. Was ein Timing. Apropos Time. Im Gegensatz zu Virologen habe ich während dieser Pandemie jetzt ja so unglaublich viel Zeit, dass ich vom vielen nichts besseres zu tun haben und Twitter suchten inzwischen schon regelrecht k.o. bin (und vom Homeofficen und vom Netflixen und von Videokonferenzen und von schlechten Nachrichten und überhaupt von diesem Internet). Funfact: ich komme trotz viel mehr "Zeit" zu nichts.
Sowas wie Langeweile habe ich zwar nicht, irgendwann würde ich aber vielleicht doch mal wieder gern etwas anderes machen als schlafen, essen, draußen essen, schlechte Nachrichten hören und immer zwischen den gleichen drei Seiten im Netz hin- und herklicken. Meine in meinen nicht vorhandenen Terminkalender eingetragenen Pläne fürs Jahr 2020 sahen und sehen bis jetzt jedenfalls permanent so aus: ¯\_(ツ)_/¯

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.