Die Geschichte vom Klo 💩


Die Geschichte vom Klo ist eine Geschichte von Königen, die sich beim Kacken besuchen lassen und von sehr vielen Leuten, die eine sehr lange Zeit einfach überall hingeschissen haben. Das klingt heute - gerade aus geruchstechnischen Gründen - natürlich widerlich. Wenn man aber bedenkt, dass die Menschheit heute noch ihren Müll überall ins Meer kippt, kommt man sich gar nicht mehr so fortschrittlich vor. Immerhin haben wir es aber hinbekommen, dass nicht mehr alle auf die Straße kacken. Das ist doch auch schon mal was.

Im alten Rom ist der Gang zum Klo noch ein geselliges Ereignis. Die Römer hocken gemeinsam auf dem Klo, bzw. der Latrine, halten ein Schwätzchen, spielen und versammeln sich sogar zu Meetings auf dem Klo. Im Mittelalter ist die römische Latrinenkultur zwar vergessen, trotzdem entleeren sich die Menschen meist öffentlich – einfach auf dem Feld oder auf der Straße. Selbst in den Burgen macht jeder dahin, wo er will – ganz ohne Scham. Quarks blickt in die Vergangenheit und deckt auf, wie es dazu kam, dass wir uns heute auf dem Klo einschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.