Richard David Precht im Interview bei Jung & Naiv

„Wir haben jetzt aus einer Zukunft des Mehr, Mehr, Mehr eine Zukunft des Weniger, Weniger, Weniger zu machen, es aber nicht als Bremse darzustellen, sondern als Weiterentwicklung. Das muss überhaupt erstmal in unseren Kopf hinein. Das dauert lange.“

Der Populärphilosoph Richard David Precht war mal wieder bei Jung & Naiv zu Besuch und hat im Interview seine gedanklichen Ergüsse zur FridaysForFuture-Bewegung, dem nicht tot zu kriegenden Kapitalismus und dem seiner Meinung nach sicher kommenden BGE zum Besten gegeben. Das precht'sche Update zur Zukunftsvision. Und wie immer ein gute Analyse des aktuellen Zeitgeists.

Es geht um Richards Rolle: Ist er als Philosoph eigentlich auch ein Wissenschaftler? Würde er sich den "Scientists For Future" anschließen? Will er die Welt nicht nur interpretieren, sondern auch ändern?

Außerdem geht's um das bedingungslose Grundeinkommen, Kommunismus, französischen Verrat an Europa, zivilen Ungehorsam, Rechtsextremismus, Greta und Magnetschwebebahnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.