Berlin Rebel High School (Doku-Trailer) | Der zweite Bildungsweg im Kino


Wir diskutieren ja immer viel über das Problem mit Abschlüssen, Lehrplänen und Schulen. Vielleicht bietet dieser Film ja Lösungen zu unserem Bildungssystem an, das eigentlich schon seit Jahren mal komplett überarbeitet werden müsste. Eine Doku über die Schule für Erwachsenenbildung (kurz SFE) in Berlin, in der es keine Noten gibt und alle die Schule frei mitgestalten. Und sie soll am 11. Mai auch in einigen Kinos starten.

Hier die Inhaltsbeschreibung von der Berlinale:

Versteckt in einem Berliner Hinterhof befindet sich die wohl verrückteste Schule Deutschlands. Kein Rektor, keine Noten, kein Klassensprecher. Der Film folgt Alex, Mimy, Lena und Hanil, die eines gemeinsam haben: Alle sind mehrfache Schulabbrecher. Fasziniert von einer Schule ohne Mobbing und Leistungsdruck beschließen sie ihrem Leben eine Wendung zu geben. Sie wollen den höchsten deutschen Schulabschluss machen, das Abitur. Während ganz Deutschland über frustrierte Eltern und erschöpfte Lehrer lamentiert, macht dieser Film Hoffnung. Durch die teilweise erschreckenden Schulbiografien der Heranwachsenden zeigt er aber auch schonungslos die Schwachstellen unseres Bildungssystems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.