Die geforderte Distanzierung der Muslime – von allem und jeden

Ich habe ja schon vor ein paar Tagen geschrieben, dass ich es mittlerweile mehr als ätzend finde, dass Muslime jedes Mal aufs Neue dazu aufgefordert werden, sich vom Terror zu distanzieren. Übrigens unter einem Video, in dem sich Muslime mit einem viralen Hit überaus eindeutig vom IS und seinem Verständnis vom Glauben distanzieren.
Und dann kommt dieser Lieberberg vom Rock am Ring und fordert ernsthaft schon wieder, dass Moslems gegen den Terror auf die Straße gehen sollen. Als ob sie das nicht schon ständig tun. Aber diejenigen, die genau das immer wieder verlangen, kriegen davon ja sowieso nie was mit. Wollen sie vielleicht auch gar nicht. Ein Beispiel gefällig? Bereits ein Tag nach dem gestrigen Anschlag in London hat die muslimische Gemeinde zum Terrorakt klar Stellung bezogen.
Das eigentlich Absurde daran ist, dass bei dem ganzen anderen Scheiß, der so auf der Welt passiert nie irgendjemand aufgefordert wird, sich von irgendwas zu distanzieren. Den Job hat Sahin mit seinem Kommentar mal übernommen. Danke dafür. Trifft genau den Punkt.

via

1 Kommentar

  1. Pingback: Sahin Karanlik – Ein Moslem distanziert sich – LIMIT。FM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.