Springe zum Inhalt


Die US-Küstenwache fand auf einer Anti-Drogen-Patrouille eine Schildkröte, die fast an einer Überdosis Koks gestorben wäre. Denn sie hatte sich zwischen den insgesamt 800kg wiegenden Kokain-Päckchen, mit denen sie schließlich gecatcht wurde, verheddert.
Glück im Unglück für Schildi: sie wurde befreit - das weiße 53 Mio. $ schwere Pulver durfte sie allerdings nicht behalten und wird nun ihre Karriere als Pablo Escobar der Meere vorerst auf Eis legen müssen. Tja. Hätte sie doch mal lieber auf die Turtles gehört:

via & via

 .
Mit grandiosem Finale!

via