Springe zum Inhalt

The Popculture-Economy Apocalypse

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Filip Hodas (@hoodass)

Wenn die allerersten Opfer von Klimawandel, Pandemien und anderen Naturkatastrophen riesige Wirtschaftsunternehmen und nicht Menschen, Tiere und Plfanzen wären, wär unser Planet ja wahrscheinlich längst ein futuristisches Öko-Paradies auf Erden und die Welt gerettet. Leider ist der Kapitalismus aber auch nicht klug genug, um zu erkennen, dass man selbst mit noch so vielen Millionen Milliarden auf dem Konto keine neue Welt auf amazon bestellen kann.
Der tschechische 3D-Artist Hoodass bebildert euch dafür, wie eine immerhin herrlich popkulturelle Welt nach der letzten Staffel Menschheit aussehen könnte - bzw. was davon noch übrig bleibt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Filip Hodas (@hoodass)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Filip Hodas (@hoodass)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Filip Hodas (@hoodass)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Filip Hodas (@hoodass)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Filip Hodas (@hoodass)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Filip Hodas (@hoodass)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Filip Hodas (@hoodass)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.