Hamburger Kneipe öffnet wieder – der Elbschlosskeller wird zum Hilfezentrum für Bedürftige

Nach 70 Jahren kontinuierlicher Dauerausschenke musste der Elbschlosskeller in Hamburg erstmal ein Schloss einbauen, um schließen zu können. Ein paar Tage später stand die Tür allerdings schon wieder offen. Die Kneipe, die auch im normalen Betrieb immer ein Zufluchtsort für Obdachlose und Bedürftige ist, bleibt es auch in der Krise. Hamburger Trinkkultur bleibt stabil. ♡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.