Das alte Märchen vom ewigen Wirtschaftswachstum | Doku: System Error

"People are suffering. People are dying. Entire ecosystems are collapsing. We are in the beginning of a mass extinction. And all you can talk about is money and fairy tales of eternal economic growth. How dare you!"

Es geht um die ganz große Frage: Muss die Menschheit den Kapitalismus abschaffen, bevor der Kapitalismus die Menschheit abschafft? System Error erzählt das alte Märchen vom ewigen Wirtschaftswachstum, das auch Greta Thunberg schon zu oft gehört hat.
Eine Geschichte, die uns allen den angeblichen "Wohlstand" verspricht und seit jeher das ist, womit die Politik sich immer gerne brüstet, weil größer sich immer besser anhört (an SUVs oder "Stadtgeländewagen" erkennt man sehr gut, dass das ziemlicher Blödsinn ist). Dabei heißt Wirtschaftswachstum bisher auch immer gesteigerter Ressourcenverbrauch - was ja eigentlich nichts sein sollte, womit man angeben, sondern etwas, das man zu vermeiden versuchen sollte. Zumindest, solange wir uns keinen neuen Planeten bei amazon bestellen können.
Eine ursprünglich auf arte ausgestrahlte Dokumentation über ein vielleicht doch irgendwann ausgedientes System, das ohnehin auf einem mehr als unfairen Ausbeutungsprinzip basiert und zumindest demokratischer werden muss, bevor wir es - oder es uns zerstört.

"Das is etwas, das sogar meine Kinder oder Schulkinder verstehen können: Man kann in einem begrenzten Raum nicht ewig weiterwachsen. Die einzigen natürlichen oder biologischen Systeme, die das tun, bringen am Ende ihren Wirt um."

Es ist verrückt: Wir sehen die schwindenden Regenwälder und Gletscher, wissen um die Endlichkeit der Natur und sind dennoch besessen vom Wirtschaftswachstum. Warum treiben wir das Wachstum immer weiter voran, obwohl wir wissen, dass man auf unserem endlichen Planeten nicht unendlich wachsen kann?

SYSTEM ERROR sucht Antworten auf diesen großen Widerspruch unserer Zeit und macht begreifbar, warum trotzdem alles so weiter geht wie gehabt. Der Film zeigt die Welt aus der Perspektive von Menschen, die von den Möglichkeiten des Kapitalismus fasziniert sind. Ob europäische Finanzstrategen, amerikanische Hedgefondsmanager oder brasilianische Fleischproduzenten: Eine Welt ohne eine expandierende Wirtschaft können, dürfen oder wollen sie sich gar nicht erst vorstellen.

SYSTEM ERROR beleuchtet bisher häufig verborgen gebliebene Zusammenhänge und legt die selbstzerstörerischen Zwänge des Systems offen – eines Systems, an dem wir alle teilhaben, als Beschäftigte, Anleger oder Konsumenten. Denn der Kapitalismus durchdringt unaufhörlich immer mehr Lebensbereiche, verschlingt die Natur und gräbt sich am Ende selbst das Wasser ab – so wie es Karl Marx schon vor 150 Jahren prophezeit hat.

Die Frage ist: Sind wir tatsächlich bereit für den Kapitalismus alles zu opfern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.