M – Eine Stadt sucht einen Mörder | Serien-Remake des Fritz-Lang-Klassikers


Der expressionistische Klassiker von Fritz Lang aus dem Jahr 1931 als sechsteilige Miniserie aus Österreich mit u. a. Lars Eidinger, Moritz Bleibtreu & Bela B. Erste Episode läuft am 17. Februar im ORF (und irgendwann sicher auch in D-Land). Der erste Trailer sieht creepy und ein bisschen zu modern aufgepeppt aus, ich werd wohl aufgrund des top Schauspielcasts und des Originals mal reinschauen (das ich mal in der Uni nach 1-2 Joints gesehen hab und mindestens so gut fand, dass ich nicht eingepennt bin) .

Die Serie spielt im schneebedeckten Wien, in dem nach und nach immer mehr Kinder spurlos verschwinden. Ihre Leichen werden erst später gefunden. Die Polizei ist ratlos, opportunistische Politiker schieben sich gegenseitig die Schuld zu. Der ehrgeizige Innenminister beginnt, die Mordserie für seine eigenen politischen Zwecke zu nutzen. Boulevardmedien heizen die Stimmung zusätzlich an, Fake News werden verbreitet, Leute werden willkürlich verhaftet.

In der Bevölkerung beginnt es zu rumoren. Mit zunehmender Anspannung der Situation wird jeder verdächtigt. Die Unterwelt übernimmt die Aufgabe der Polizei und begibt sich selbst auf die Suche nach dem Kindermörder, damit alle anderen ihren unsauberen Geschäfte ungestört weiter nachgehen können.


via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.