Springe zum Inhalt

Keine Panik, es ist doch nur Terror

Ja, die Headline ist ziemlich genau so gemeint wie sie dort oben steht. Denn tatsächlich ist es immer noch um ein hundertfaches wahrscheinlicher, dass ihr euch selber umbringt, als dass ihr Opfer eines Terrorakts werdet. Ihr seid demnach also eine viel größere Gefahr für euch selbst als jeder IS-Attentäter. Der Grund, warum so viele Angst haben und sich mittlerweile mehr Menschen verletzen, wenn irgendein Typ "Bombe" ruft und Massenpanik ausbricht (siehe Turin) als bei einem echten Anschlag sind wohl oder übel die Medien.
Denn eigentlich ist die Zahl der Opfer durch Gewalttaten in den letzten 20 Jahren immer wieder gesunken - nur die Berichte darüber sind eben viel mehr geworden. So entsteht der falsche Eindruck, dass alles immer schlimmer wird - was aber de facto nicht den Tatsachen entspricht. Und weil ich gerade diesen Kommentar gefunden habe, der das alles so wunderbar zusammenfasst und erklärt, hänge ich den hier mal noch mit ran:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.