Hitzlsperger erkärt, warum jedes Coming-Out wichtig für den Fußball ist


Clarence Seedorf stellt Thomas Hitzlsperger die Frage, warum er mit seiner Sexualität vor ein paar Jahren so in die Öffentlichkeit ging. Eigentlich war es damals aber andersrum. Denn erst die Medien machten den schwulen Fußballer zum Thema. Und solange es eben eine große Sache ist, dass sich jemand als homosexuell outet, läuft in der Gesellschaft etwas schief. Ganz einfach.

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.