Biofleisch mal anders: Apfel-Burger


Damit ihr nicht krank werdet wie wahrscheinlich gerade alle anderen um euch herum. Denn ihr wisst ja: Än Äpple Ä Däy Keeps The Doctor Äwäy. Da bietet sich so ein Apfelburger doch gerade zu an. Ein Rezept dazu gibt's von Cristina. Und es soll nicht nur ganz gut schmecken, sondern ist sicher auch sehr gesund. Schließlich ist ja Hackfleisch dabei.

Zutaten für 2 Personen:
3 Äpfel
300 g Hackfleisch (Rind)
1 kleine Zwiebel
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Chili
2 EL Kokosöl
Belag nach Belieben, z.B. Salatblätter, Guacamole, Käse, Zwiebeln, Tomaten, Gurke, ...

Zubereitung:
Zwiebel abziehen und hacken, mit dem Hackfleisch verkneten und mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Daraus vier Burger-Patties formen.

Äpfel waschen. 8 etwa 2 cm hohe Scheiben schneiden. Kerngehäuse rund aus den Scheiben herausschneiden.
Tipp: Wer einen Kerngehäuse-Entferner hat, kann das Kerngehäuse natürlich auch schon vor dem in Scheiben schneiden entfernen.

Burger-Patties in Kokosöl beidseitig ausbraten - pro Seite etwa 3 Minuten.
Apfelscheiben in Kokosöl ebenfalls beidseitig ausbraten - pro Seite etwa 2 Minuten, so dass sie schon leicht weich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.