Sci-Fi-Western-Serie: In Westworld spielen Roboter die Hauptrolle in einem gigantischen Vergnügungspark

.

Eigentlich beginnt Westworld wie ein typischer Westen - nach 'ner Viertelstunde wird dann aber plötzlich rausgezoomt und man befindet sich mitten in einem Sci-Fi-Szenario, in dem sich die Welt der Cowboys & Indianer als gigantischer Miniatur-Vergnügungspark aus der Zukunft entpuppt. Puppen sind auch das richtige Stichwort - denn die Hauptrolle in Westworld spielen menschliche Roboter, die gescriptete Storylines einprogrammiert bekommen haben, um die Besucher des Parks zu entertainen. 
Die Geschichte beginnt nach einem Update der schauspielernden Western-Androiden, durch das zumindest einer von ihnen zu merken scheint, dass er sich nicht in der Realität, sondern in der Matrix befindet. Hier der Trailer:
.
Die Serie basiert auf einem Film aus den 70ern und ist wie ein Mix aus Real Humans mit mehr Budget und einer Black-Mirror-Episode. Nach Stranger Things bisher wahrscheinlich mein serielles Highlight 2016 (zumindest nach den ersten beiden Folgen, die ich gesehen hab').  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.