Springe zum Inhalt

arte-TV-Tipp (8.4.): Wir sind jung. Wir sind stark. | Ein Film über Rostock-Lichtenhagen 1992

.

Seit dem Jubel vor einer brennenden Asylunterkunft in Bautzen und der beschämenden Begrüßung von Flüchtlingen in Clausnitz sind die verdrängten Bilder von Rostock-Lichtenhagen 1992 wieder in vielen Köpfen. Mehr als das Foto vom Hitlergruß zeigenden Deutschlandtrikotnazi in bepisster Jogginghose kennen die meisten allerdings dann doch irgendwie nicht. 
Wir sind jung. Wir sind stark. erzählt einen ganzen Tag während der vom 22. - 26. Juni andauernden Ausschreitungen, Belagerungen und Hass nach. Und zwar beängstigend gut (deshalb hier auch schon mal verbloggt). Wer ihn sehen will, muss heute Abend 20:15 Uhr arte einschalten. Mit dabei sind u.a. Jonas Nay (Deutschland 83) und Joel Basman (Als wir träumten). Sobald er in der Mediathek ist, verlink ich ihn hier irgendwo. Update: hier der Link zur Mediathek.

"Rostock-Lichtenhagen 1992: Gelangweilte Jugendliche setzen das Ausländerwohnheim "Sonnenblumenhaus" mit Molotow-Cocktails in Brand. Ein Schock nicht nur für die vietnamesischen Bewohner. Beklemmend aktuell erzählt der preisgekrönte Spielfilm die Geschichte der Rostocker Krawalle. "


Fotos © by Yoshi Heimrath 
via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.