Springe zum Inhalt

Das australische „Graffiti-Asshole“ | Lush in Berlin

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.arte.tv zu laden.

Inhalt laden

Der australische Graffiti-Artist Lush ist gerade in Berlin unterwegs. Das selbst ernannte Graffiti-Asshole zeichnet sich dadurch aus, dass er seine eigenen Walls nach bis zu 14-stündiger Arbeit einfach wieder übermalt - im Clip sogar anzündet. Auf Facebook & Co postet er selbstironische und unterhaltsame Kommentare zu seinem Stuff. Kunst und so.

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.