Springe zum Inhalt

Ein wiedereröffneter Club in Niedersachsen feiert(e) schon mal das Pandemie-Ende

Ehrlich gesagt, habe ich ja schon lange komplett den Überblick darüber verloren, welche Corona-Regeln gerade noch wo gelten und welche nicht mehr, war aber dann doch überrascht, dass in Niedersachsen offenbar schon seit zwei Wochen die Clubs wieder aufhaben (was ich auch nur zufällig in 'ner YouTube-Doku erfahren habe). Reingelassen werden da zwar nur die 3 G's (Geimpfte, Genesene, Getestete, ihr kennt das Spiel) - drinnen sind dafür aber vorerst wirklich alle Regeln aufgehoben. Das gleiche gilt wohl nun auch in NRW, wenn ich das im ganzen Maßnahmen-Dschungel richtig mitbekommen habe.
Und obwohl dieser Zeitpunkt, an dem alle um 0 Uhr jubelnd die Masken in die Luft werfen eigentlich ein nahezu magischer Pandemie-Ende-Moment sein könnte, den man vermutlich genau so in das Finale eines klischeehaften Corona-Films einbauen würde, weiß ich wirklich nicht, ob ich mich darüber gerade freuen oder aufregen soll.
Die Inzidenzen sind erfreulicherweise low, steigen seit heute aber nun wie bereits in einigen Ländern wieder steil an, dafür sind inzwischen mehr und mehr geimpft, eine Herdenimmunität haben wir trotzdem noch lange nicht, die Risikogruppen sind aber weitesgehend geschützt, Delta scheint allerdings immer mehr reinzukicken. Keine Ahnung. Maybe it's too soon, maybe not. Alles sehr verwirrend.
Na klar, wir wussten alle vorher, dass es diesen einen Tag, an dem alles aufhört und wir uns alle auf einer riesigen Party in den Armen liegen, sowieso gar nicht geben wird. Viel mehr wird es wohl ein sehr schleichender Prozess, der keine Ahnung wie lange dauert, weil ja nicht nur sämtliche Regeln irgendwann wieder aufgehoben werden müssen, sondern auch dieses noch mulmige Gefühl und das kollektive Trauma erstmal komplett überwunden werden müssen. Mal abgesehen davon, dass es vermutlich noch eine Ewigkeit dauern wird, bis wirklich die ganze Welt durchgeimpft ist - was ja das eigentliche Ziel ist.
Und vielleicht weiß auch schlicht niemand so genau, wie das alles überhaupt jemals enden wird, weil es ja für uns alle immer noch die erste Pandemie im 21. Jahrhundert ist. Eventuell passiert es ja auch einfach so, ohne dass man es irgendwie so richtig mitbekommt, wie und wann es passiert. Und möglicherweise endet es auch einfach nie so ganz.
So oder so hoffe ich jedenfalls weiterhin ganz naiv, dass die ganze Scheiße demnächst nicht wieder von vorne los geht und wir alle Fehler, die wir schon gemacht haben, nicht gerade nochmal machen. Ich habe nämlich Tickets fürs so halb stattfindende Dockville-Festival mitte August ergattert und würde mir das nur ungern von irgendeinem griechischen Buchstaben versauen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.