Springe zum Inhalt

Eine Partei kackt aufs Internet: CDUploadfilter kommen nun doch

Um Sperrung legaler Inhalte zu verhindern, will die #GroKo kurze Ausschnitte nicht mehr legalisieren, diese gelten nur als „mutmaßlich erlaubt“, dürfen also nicht automatisch gesperrt werden. Die Grenzwerte wurden abgesenkt auf 15s Video/Audio, 125kb Bilder und 160 Zeichen Text.
Aber auch Nutzungen unter diesen Grenzen sind nicht automatisch vor dem #Uploadfilter geschützt, das gilt nur, wenn die Nutzung keine erheblichen Einnahmen generiert, man den fremden Inhalt mit anderen Inhalten kombiniert und nicht mehr als 50% eines fremden Werks nutzt.
- Julia Reda

Erinnert ihr euch noch an die ganzen Demos gegen Artikel 13/17, in denen das halbe Internet auf die Straße ging und die CDU am Ende einer Schlammschlacht versprochen hat, zumindest keine Uploadfilter zuzulassen? Nun, das war gelogen. Denn offenbar möchte diese Partei das Internet nun doch kaputt machen und scheißt lieber auf die "paar" Millionen wählenden Internetuser. Mit völlig absurden Urheberrechtsregeln, in denen ihr für immer von GIFs verabschieden könnt und Memes nur noch erstellen dürft "sofern die Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck gerechtfertigt ist" bzw "die Nutzung nicht mehr als 50% eines fremden Werks enthalten".
Wer auch immer das in jedem einzelnen Fall von zig Millionen Fällen pro Tag entscheiden soll. Nur beim zitieren müsst ihr euch keine Sorgen machen. Denn wenn ihr den Text einfach als Bild screenshotet, müsst ihr nur darauf achten, dass die jpeg-Datei am Ende nicht größer als 125kb ist.
Wobei es ohnehin kein Problem sein dürfte unter die Größe zu kommen, wenn ihr eure Pix vorher durch 'nen Image-Optimizer-Proggi jagt (ich nutze bspw. seit Jahren RIOT für dieses Blog, weshalb hier 95% aller hochgeladenen Bilder sogar unter 100kb sind - das ist bspw. 52kb groß). Abgesehen davon gibt es eh bald neue Bildformate, mit denen ihr selbst hochaufgelöste HD-Pics mit einer wesentlich geringeren Datei-Größe hinbekommt (spätestens dann setzten die sich bestimmt auch durch).
Alles in allem ist das so boomermäßig und technisch grotesk, dass ich nicht glaube, dass das irgendwie umsetzbar ist - aber dafür denke, dass selbst wenn, das Internet Wege finden wird, den Mist zu umgehen. Ein dummes und den Otto-Normal-User zensierendes Gesetz, das am Ende wahrscheinlich niemandem etwas nützt, bleibt es aber so oder so. Naja. Ich freu mich jedenfalls schon auf ein neues Zerstörungsvideo von Rezo (oder vielleicht ja mal jemand anders, Angriffsfläche ist ja genug für alle da).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.