WeRemember

Fakt des Tages: Dem Ausschwitz-Memorial folgen seit vorgestern eine Million Menschen auf Twitter. Als Jude wären sie damals für weniger alle hingerichtet worden. Und viel mehr bleibt mir an solch einem Tag eigentlich nicht zu sagen. Alles andere hat die Kopfkultur aber auch schon ganz wunderbar getan bzw. formuliert:

"Nein, Dirk, du bist nicht Schuld am Holocaust.
Nein, Tina, du musst nicht für etwas büßen, was geschehen ist, bevor du das Licht der Welt erblickt hast.
Nein, Thorben, es ist nicht irgendwann gut.
Nein, Mandy, es handelt sich nicht um eine der größten Lügen der Geschichte.
Nein, Thomas, niemand hält dir vor, dass du damals dabei gewesen wärst.
Nein, Silke, dieser Gedenktag ist nicht übertrieben.
[...]
Niemand streift euch die Schuld an der Vergangenheit über.
Niemand zieht euch für das Unrecht, das Millionen Menschen widerfahren ist, zur Verantwortung.
Niemand behauptet, dass ihr damals dabei gewesen wärt und es hättet verhindern können.
[...]
Aber ja, ihr seid dafür verantwortlich, dass diese Spirale aus Hass, Gewalt und Tod sich nicht wieder und weiter drehen kann.
Ihr seid in der Verantwortung, dass Unrecht sich nicht wiederholt.
Ihr seid dafür zuständig, dass keine neuen Feindbilder entstehen und diesen dann fröhlich und frei der Tod gewünscht wird.
Ihr seid dafür zuständig, weder zu relativieren noch zu belächeln oder die Verantwortung für das, was aktuell geschieht, von sich zu weisen.
Das hat nichts mit Schuld zu tun, sondern schlicht mit gesundem Menschenverstand, Weitsicht und ein wenig Demut."
- Kopfkultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.