Der Unterschied zwischen 1,5° und 2° Erderwärmung


Falls irgendjemand dachte, dass es nicht so schlimm wäre, wenn wir das 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens nicht erreichen, weil wir dafür dann das 2-Grad-Ziel aber sicher einhalten. Mit dem derzeitigen Klimapaket der Bundesregierung ist ersteres laut aktuellem IPCC-Bericht nicht mal ansatzweise machbar und zweiteres wird auch fast unmöglich. Wenn das so bleibt, können wir schon mal tschüss zu Schnee und den Korallenriffen sagen - und hallo zu immer neuen Hitzerekorden.

Die vom Umweltbundesamt zusammengefassten Kernbotschaften des aktuellen IPCC-Sonderberichts über 1,5 °C globale Erwärmung:

  • Die Risiken der globalen Erwärmung sind höher als bisher bekannt.
  • Es kommt auf das nächste Jahrzehnt an: wenn der Treibhausgasausstoß nicht radikal
    reduziert wird, ist der weltweite Temperaturanstieg nicht auf 1,5 °C zu begrenzen.
  • Die derzeitigen Anstrengungen der Staatengemeinschaft sind ungenügend.
  • Außerdem entscheiden unsere Handlungen jetzt und bis 2030, wie sehr wir von
    risikobehafteten und noch unerprobten Technologien abhängig sein werden, um das
    ausgestoßene CO2 wieder aus der Atmosphäre zu entfernen.
  • Wir haben erläutert, dass es einer verbesserten Regierungsführung bedarf, um die
    Herausforderung des gesellschaftlichen Wandels zu bewältigen.

via

2 Kommentare

  1. Pingback: Kleinigkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.