Springe zum Inhalt


Schon komisch. Wir leben in einer so schnelllebigen und in Warpgeschwindigkeit an uns vorbeirasenden Zeit, in der manche Hypes schon innerhalb von ein paar Stunden wieder als alt, überholt oder vorbei gelten. Und dann gibt es Dinge, die den jetzigen Zeitgeist auch nach 7 Jahren noch so gut treffen, dass es die scheinbar manchmal eben auch keine Rolle zu spielende Zeit überdauert.
So ein Ding ist für mich dieser - mal abgesehen davon, dass die Zahl hinter dem iPhone größer geworden ist - immer noch sehr aktuelle 2014er-Song von Teesy & Megaloh, der neben Generation Why meine Lieblingsgenerationsdefinition vertont. Der Soundtrack für die call me Generation Maybe, die in den Tag vielleicht lebt. Sicher, wahrscheinlich. Ich glaub' schon, ich weiß nicht.
...weiterlesen "Generation Maybe"