Springe zum Inhalt

MINIMUM OF TEN YEARS IN PRISON

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Martin Sonneborn (@martinhsonneborn)


Manche mögen es Karma oder ausgleichende Gerechtigkeit nennen, für mich erschlägt der Boomerang den Werfer: Denn Während der BLM-Proteste, in denen damals auch Statuen von historischen Sklavenhändlern symbolisch runtergerissen wurden, hat Trump vor nicht mal einem halben Jahr ein "Executive Order" erlassen, das für etliche seiner "very special" Anhänger nun sogar bis zu 10 Jahren Knast bedeuten könnte.
Das FBI hat derweil bereits zur Mithilfe bei der Identifizierung der Täter in den Socials aufgerufen und auf Twitter kursieren währenddessen schon so einige Namen, die relativ leicht zu ermitteln waren, weil die Trottel-Terroristen im Capitol teilweise selbst stolz Beweismittel von ihren hochkriminellen Schandtaten gesammelt haben, indem sie etliche Bilder, Posts und Selfies öffentlich unter ihrem Klarnamen geteilt haben. Noch leichter kann man's fahndenden Cops ja gar nicht machen (und den Arbeitgebern wohl auch nicht, die diese Idioten grad mit gutem Recht feuern).
Und jetzt der eigentliche Funfact an der ganzen Geschichte: Wären alle clever genug gewesen, in einer Pandemie einfach nur eine scheiß Maske zu tragen, hätten viele jetzt wohl weitaus weniger Probleme. Oh, what a sweet sweet Irony.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.