Lea Joy Friedel ist als bayrischer Flüchtling in Berlin untergekommen, hatte schon mal einen Auftritt im ZDF Fernsehgarten und glänzte hier im Blog bereits mit einem Kondom und Mett ausgestatteten Werbespot als Direktkandidatin für die sehr gute Partei die Partei in Mitte (und einem "lieben" Gruß an Herrn Gauland auf ihren Brüsten).
Jetzt war die fürs Matriarchat und gegen Eckart von Hirschhausen kämpfende Frau mit dem seriösen Humor in einer zugetaggten Party-Telefonzelle zu Gast und hat während einer sehr langen Kippe ihre Mauer einstürzenden aufbauenden Ziele als professionelle Politikerin und weitere Pläne der europaweiten Machtübernahme enthüllt.
Und ich hoffe ja insgeheim ein bisschen, dass sie als Sängerin (angehende Autorin und natürlich Art-Director) scheitert, um vielleicht nicht doch lieber unsere nächste Bundeskanzlerin zu werden. So oder so gilt jedenfalls: Wählt die Partei. Sie hat sehr gute Sticker in ihren Interviews.

omniMind präsentiert eine Raucherpause mit Lea Joy Friedel. Ihres Zeichens Politikerin, Musikerin und Netflixliebhaberin. Was sie sonst noch alles gut oder schlecht findet, wie es ist Politikerin zu sein, oder welchen Alkohol sie trinkt, verrät sie uns zwischen Rauchschwaden und Graffiti, in der Raucherzelle der Berliner Republik.

Die Hoffnungen sind groß: Künstliche Intelligenz soll das Regieren effizienter machen, rationaler und vernünftiger. Die Sorgen sind jedoch nicht kleiner: Werden uns die Maschinen überwachen, unterwerfen oder gar vernichten? Klar ist: Ohne Computerisierung werden Politik und Verwaltung der wachsenden Komplexität in der Welt nicht gerecht werden können. Doch wie verändert sich unsere Gesellschaft durch eine automatisierte Bürokratie oder KI-gestützte Politik? Und wer regiert dann eigentlich?

Mads Pankow, ein alter Studien-Kollege von mir aus Marburg beschäftigt sich bereits in der Gegenwart mit dem Begriff, den die CSU gerade erst wieder zum "Zukunftsthema" erklärt hat: der Digitalisierung. Genauer gesagt kümmert er sich um das, was computergenerierte Algorithmen tatsächlich können oder bald können werden und inwiefern A.I. die Menschheit gesellschaftlich nach vorne bringen, alles nur verschlimmbessern oder matrix-mäßig kontrollieren kann.
Wen das "Zukunftsthema" von heute bzw. von Mads interessiert - hier sein Vortrag beim diesjährigen Netzkongress (und im Backstage-Interview), in dem es u.a. darum geht, ob Roboter die Welt oder zumindest Länder "regieren" können und dazu fähig wären, bessere Entscheidungen als Politiker/Menschen - man denke an Trump, Erdogan oder Putin - zu treffen.

...weiterlesen "Mads Pankow: Regiert von Algorithmen – Die Zukunft robotisierter Politik"

1

Erstmals äußert sich im Zuge der "CumEx-Files" einer der Hauptbeschuldigten ausführlich zu der Cum-Ex-Maschinerie. Er ist Kronzeuge im größten Steuerermittlungsverfahren, das diese Republik je geführt hat. https://cumex-files.com

Die Armen schlagen sich um die runterfallenden Krümel und die oberen 0,001% - alles Männer in Anzügen - teilen den leckeren Kuchen unter sich auf. Das ist das Problem, wogegen "das Volk" eigentlich auf die Straße gehen sollte, es aber nicht tut. Zum Beispiel gegen die Bankster des CumEx-Skandals, denen anscheinend der Migrationshintergrund fehlt, um den deutschen Wutbürger aufhorchen - und ihn Banken anzünden zu lassen.
Einer jener Hauptbeschuldigten Steuerbetrüger von CumEx ist nun (mit Gesichts-Maske) vor die Kamera getreten und hat ausgepackt. Und ich glaube, der Skandal wäre noch größer, wenn sich mehr Leute dieses Interview über die unendliche Gier von Menschen ansehen würden.

Und damit man sich die Unsummen dieses gigantischen Betrugs mal besser vorstellen kann - mit allen korrumpierten Steuergeldern der CumEx-Files hätte man...

  • ...allen(!) Einwohnern Deutschlands 700€ Weihnachtsgeld zustecken können.
  • ...allen(!) deutschen Schulen 1 Million € als Bildungspaket übergeben können.
  • ...allen Obdachlosen(!) in Deutschland eine 400€ teure Wohnung für die nächsten 12 Jahre mieten können.
  • ...allen in Deutschland Neugeborenen seit dem Millenium(!) zur Begrüßung 4.000€ schenken können.
  • ...allen EU-Bürgern ein 5-Gänge Menü(!) in einem Gourmet-Restaurant spendieren können.
  • ...mir 3 überteuerte Döner pro Tag kaufen können - und zwar für die nächsten 10 Millionen Jahre!

Eine Gruppe von Superreichen hat mindestens 55 Milliarden Euro aus europäischen Steuerkassen entwendet. Die #CumEXFiles sind eine gemeinsame Recherche 19 europäischer Medien aus zwölf Ländern, koordiniert durch das gemeinnützige Recherchezentrum CORRECTIV.

1


Seit den Vorfällen in Chemnitz fällt es mir beim Ernst der Lage zunehmend schwerer, Witze über "Nazis aus Sachsen" noch lustig - oder sagen wir eher noch sinnvoll - zu finden. Anscheinend geht es da aber nicht nur mir so. Auch das Team vom Neomagazin Royale ist sich ihrer Sache da nicht mehr ganz so sicher und stellt sich die Frage: wie soll der Bums hier eigentlich weiter gehen?
Und da sie eine Fernsehshow sind - mit Kameras und allem Pipapo - haben sie aus der internen Diskussion einfach eine offene Diskussionsrunde mit Gast Moritz Neumeier und dem Live-Publikum vor Ort gemacht und das Ergebnis auf YouTube gestellt. Diesmal so ganz ohne Meta-Ebene, Ironie oder eben Satire (okay, ein paar kleine Gags gibt's schon, aber wir sind ja hier auch nicht bei Anne Will). Starkes Format. Und vielleicht der unterhaltsamste Bühnenabbau der Welt. #zusammensachsen

Versöhnung statt Verhöhnung, Dialog statt Monolog, Sachsen Understanding statt Sachsen Bashing. Im Anschluss an unsere Sendung aus Dresden sind Moritz Neumeier und Ralf Kabelka noch ein bisschen geblieben und haben sogar Internet-Böhmi mitgebracht, um sich in einem Werkstattgespräch auf Augenhöhe mit den Zuschauern in der Staatsoperette Dresden zu begeben und eine Diskussion zu führen - über die gesellschaftliche und politische Situation in Sachsen und Witze in Zeiten des Rechtspopulismus. Das Feuilleton ist sich einig: Bildungs-Internet auf Aspekte-Niveau.


In Zeiten, in denen es im Rap nur noch um Waffen, Auto(tune)s und Hustensaft geht, kommt das Verbale Style Kollektiv zurück aus der alten Schule und packt die kulturellen Werte von Hip-Hop wieder auf die Karte: Peace, Love, Unity & Respect.
Oldschool-Legende MC Rene hat die VSK-Crew auf einem VHS-Tape in 480p interviewt und mit ihnen darüber gesprochen, dass nichts so ist wie es ist, wär es damals nicht gewesen wie es war.

Deutschrap-MCee und Moderator Urgestein MC Rene hat sich zwischen Basketballplatz und Ghettoblaster mit den MCees Streichholz MC, MC Schreibmaschine, MC Bleistift, Flowbotta und Masta Maik getroffen, um unter anderem über Probleme mit der Major-Industrie und der Autotune-Mafia, dem VSK Movement, Verbale Grenzen, Live Gigs und legendäre Crews wie Fettes Brot oder Blumentopf zu quatschen. Stay tuned.


...weiterlesen "Deutschrap-Interview im Oldschool-Modus: MC Rene & Das Verbale Style Kollektiv"


K.I.Z. Das Verbale Style Kollektiv war zu Gast in der wundersamen Rapwoche von Mauli & Staiger und hat über das aufkommende Phänomen von deutschem Hip-Hop, die ersten Blockparties und die wahren Werte dieser neuartigen Subkultur gesprochen. Oldschool-Satire at Deutschrap's finest. Inklusive einem freshen "Freestyle"-Track von den Retro-Realkeepern auf Souls of Mischiefs 93 Til Infinity.


Keine Ahnung, ob Yung Hurn da zu viel Hustensaft geschluckt hat, der Fragensteller wirklich was vorher verkackt hat oder das einfach nur 'ne gute Show ist. So oder so hab' ich auf jeden Fall lange nichts mehr gesehen, das sich durch so coole Wörters wie cringy, awkward und weird so gut beschreiben lässt wie dieses "Gespräch".
Kommt auf einer Entertainmentskala sogar an Moneyboy- und Fler-Interviews ran. Und fühlt sich ein bisschen an wie ein Praktikum in der Psychiatrie. Well done, Yung Hurn.

via


Zwei Stunden über die Zukunft, warum die AfD eventuell von Robotern profitiert (Androiden raus!) und wieso das bedingungslose Grundeinkommen trotzdem an die digitale Revolution gekoppelt ist. Richard David Precht zu Gast bei Tilo Jung. ...weiterlesen "Richard David Precht bei Jung & Naiv"

1


Mein Lieblingstalkshowformat hatte in letzter Zeit jede Menge Gäste am nicht mehr ganz so goldenen Almost-Daily-Tisch sitzen und hat u.a. über den Geburtstag von Audiolith, Social Media als Emotionsdroge und Kryptowährung gequatscht.
Dafür haben die Bohnen den Gründer des Hamburger Electropunk-Labels Lars Lewerenz, den YouTuber & Filmkritiker Wolfgang M. Schmitt und Finanzexperte Daniel Weis zu sich nach "hause" eingeladen. Durchaus spannende Runden (und kann man hier auch prima als Podcast hören).

...weiterlesen "Talk: Almost Daily +1 | Audiolith, Emotional Media & Krypto"


Deutsche Comedy hat ja hauptsächlich deswegen einen schlechten Ruf, weil immer die gleichen 3 Dödel im Fernsehen laufen, die seit Jahren die immer gleichen Gags erzählen. Tatsächlich gibt's ja aber auch viele gute deutsche Comedians, die man eben nur mal zu Wort kommen lassen muss.
Genau das machen Christopher Stein und Passun Azhand, die auf ihrem YouTube-Kanal jede Menge Comedians interviewen, die ihr vielleicht noch nicht kennt, aber mal kennenlernen solltet. In kleinen gemütlichen Talk-Duetten an der Bar mit u.a. Till Reiners, Tino Bomelino & Felix Lobrecht. ...weiterlesen "Comedy-Talk mit Till Reiners, Tino Bomelino & Felix Lobrecht"

1


Dank der grandiosen Promo-Tour von Deadpool 2 hat es auch die gebürtige Berlinerin Zazie Beetz zurück nach good ol' Germany verschlagen. Wer Atlanta geguckt hat (falls nicht, holt das bitte dringend nach), weiß, dass die Dame ja nicht nur 'ne ziemlich coole Socke ist, sondern eben auch eine der ganz rar gesäten Hollywood-Schauspielerinnen ist, die perfekt deutsch spricht.
Dominik Porschen hat sie für einen Spaziergang übern Alexanderplatz getroffen (und ihre Oma) und mit ihr über ihre Familie, ihre Herkunft und natürlich auch über ihre Rolle in der crazy Superhelden-Crew vom neuen Deadpool geplaudert. Und ich glaube, ich bin ein bisschen verliebt.


Zwei (Fernseh-)Ikonen der Philosophie und der Wissenschaft an einem Tisch. Harald Lesch und Richard David Precht in einem 45-minütigem Gespräch darüber, warum es eigentlich Verschwörungstheorien gibt, was Aluhut-Träger so denken und wieso Menschen mehr glauben wollen als sie wissen. Ein schönes Stück Kuchen vom Bildungsauftrag der Öffis mit 'ner durchaus spannenden Diskussion. Kann man sich mal antun.

via