Ein gefährlicher Grippe-Virus, Nazis, die Bundeswehr. Sløborn hat 2020 offenbar bereits vorab produziert bzw. prophezeit und ist quasi Corona in Serie. Denn sehr vieles von dem, was wir in den letzten Monaten in den Nachrichten gesehen haben, wurde im Herbst letzten Jahres wohl schon gedreht.
Und falls ihr jetzt gerade an Verschwörungsfuzzis denkt, die das wieder für ihre Telegram-Märchen benutzen - auch die wurden neben Lockdowns und Maskenpflicht in der neuen deutschen Serie wohl vorausgesehen. Das trotz Abstandsregeln erschreckend nah an die Realität rankommende Ergebnis in Form von 8 Folgen könnt ihr derzeit in der ZDF-Mediathek bestaunen.

Es ist geradezu erfrischend: Niemand denkt in Sløborn an Dax-Werte und Konjunkturpakete, niemand will die Lufthansa retten oder die Bundesliga zurückbringen und im Fernsehen laufen auch keine Talkshows mehr, sondern nur noch Erläuterungen zu den staatlich verordneten Maßnahmen in Endlosschleife. Als auch noch die Bundeswehr nach Sløborn einmarschiert, regt sich der Widerstand unter den Insulanern. Sie wittern den letzten fehlenden Baustein in jedem ordentlichen Pandemie-Jenga: eine Verschwörung! (ZEIT)

Schmelzende Gletscher, brennende Wälder, eine globale Pandemie. Der Trailer zu Utopia sieht aus, als hätte jemand 2020 verfilmt und vermutlich passen nur wenige Dinge besser in dieses Jahr als diese Serie. Immerhin geht es um eine Nerd-Gang, die den Verschwörungstheorien eines Comic-Hasens nachgeht, dessen geheime Bio-Hacker-Organisation u.a. ein Virus um die Welt jagen will. Amazon verpasst der damals von allen gelobten und leider irgendwie nach zwei Staffeln vorzeitig beendeten Serie-Perle ein willkommenes Reboot.

When the conspiracy in the elusive comic Utopia is real, a group of young fans come together to embark on a high-stakes twisted adventure to use what they uncover to save themselves, each other and ultimately humanity.


Während ich nach den Skate-Betties & dem großartigen The Great auf die nächsten Staffeln von The Boys & The Handmaid's Tale warte und mich zwischen all den guten Sci-Fi-Serien wie Devs & Tales from the Loop mit Upload abgefunden habe, werde ich wohl nun mal wieder eine deutsche Serie wegbingen.
Und zwar nicht irgendeine, sondern gleich die beliebteste Netflix-Produktion in Deutschland: How to sell Drugs online fast (die international erfolgreichste Serie des Streamingportals war übrigens Dark). Denn seit genau heute ist die zweite Staffel bei eurem Lieblings-Serien-Dealer erhältlich und weil ich süchtig nach gutem Stoff bin, baller ich die mir jetzt selbstverständlich schön rein. 🍷🚬🌿💊🍄💉😎


Durch die ganze Corona-Geschichte im März ein bisschen untergangen, aber eigentlich sehr sehenswert: The Great. Die nicht ganz so historisch korrekte Serie über Katharina, die Große. Inklusive sehr viel Bumserei, sehr viel Mord & Totschlag und einem russischen Zaren. Mein Alternativtitel: Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau mit erhobenem Mittelfinger.
via


Einer der besten, aber auch einer der kompliziertesten deutschen Serien-Hits ist endlich zurück und Netflix ist so nett und fasst die kommende Apokalypse nochmal in 10 Minuten für uns alle zusammen. Damit ihr für das Ende bzw. die letzte Staffel auch vorbereitet seid. Termin für den Weltuntergang ist dann übermorgen.

via


Ein Grund mehr, sich auf das Ende von 2020 bzw. das neue Jahr zu freuen. Foundation The future begins in 2021.

Based on the award-winning novels by Isaac Asimov, Foundation chronicles a band of exiles on their monumental journey to save humanity and rebuild civilization amid the fall of the Galactic Empire.

2


Es werden wieder Linien gezogen. Für das Netz der Berliner S-Bahn. Die springt jetzt nämlich auf den Social-Media-Zug der BVG auf und lässt den Hype-Train mit einer eigenen Web-Serie rollen, die im Prinzip wie 4 Blocks funktioniert. Nur diesmal eben mit Baklava und Bahn - statt Drogen und Drive-by-Shootings. Und nicht vergessen: echte Gangstas tragen jetzt natürlich Maske im ÖPNV.

Danke Niels 🙂

Eigentlich gibt es bereits einen Kurzfilm, einen Spielfilm und ein Musikvideo mit der sympathischen Skate-Kitchen-Crew rundum Rachelle Vineberg. Ich hab' aber immer noch nicht genug von diesen coolen Vibes (à la Mid90s) und werde mir auch die neue Serie über die Sk8-Betties gönnen, die auch im Real-Life eine Gang sind und in erster Linie mehr Ladies on Board bekommen wollen. Find' ich gut.




Die sechste Black-Mirror-Staffel kann man ganz einfach in jedem Spiegel sehen und ist offenbar ein riesiges Real-Life-Live-Experiment namens 2020, in dem wir alle teilnehmen. Ich finde die neue Staffel mit Waldbränden in einer Klimakrise, einer weltweiten Pandemie, einer Heuschreckenplage in Afrilka und einem Bürgerkrieg in den USA zwar bisher ein bisschen zu vollgepackt und die Episoden eindeutig zu lang. Die kleinen gruseligen Details wie etwa Abstand kontrollierende Robo-Dogs, für Haarschnitte bewaffnete Freiheitskämpfer, Drive-In-Raves, Ölpreise im Minusbereich, Virus-Proben klauenden Affen oder einem twitternden Diktator haben aber immer noch diesen Horror-Spirit der großartigen Sci-Fi-Serie über die moderne Hölle. Zwischenbewertung vorm noch ausstehenden Staffelfinale: 3 von 5 zynisch grinsenden Emojis. 🙂🙂🙂
Black Mirror - Trailer zu den ersten Episoden der 4. Staffel
via


Nachdem wir uns nun schon wie in einer apokalyptischen Netflix-Serie fühlen durften, kommt nun endlich auch die letzte Staffel einer eben jener Serien: in Kürze wird es also ein für alle mal dunkel - und ich freu' mich drauf. 🖤

The final cycle is about to begin. Will the loop finally be broken? Find out on June 27th. Only on Netflix.



Das ging schnell: erst kürzlich hab ich mit 'ner Freundin darüber gesprochen, dass auch Filme und Serien demnächst wohl anders aussehen werden, weil ja auch die sich bei der Produktion von was auch immer den aktuellen Bedingungen anpassen müssen, um weiter Content abliefern zu können und wir deshalb vermutlich bald auch da nur noch Menschen in Home-Offices aus der allgegenwärtigen Bildschirm-Perspektive bewundern dürfen.
Nun - diese neue ZDF-Serie ist so ziemlich genau das: DRINNEN - Im Internet sind alle gleich. Und ich glaube zwar, dass uns diese Facecam-Optik samt Emoji🤪Überdosis noch irgendwann ganz schön hart nerven wird, mag aber dennoch diesen notgedrungen kreativen Umgang mit der Krise und, dass man hier sogar so weit mitgedacht hat, dass man täglich nur eine neue Folge produziert, um auf die sich irgendwie ständig ändernde Lage reagieren bzw. sie on the fly einbauen zu können. Macht irgendwie auch Sinn, in filmisch-dystopischen Zeiten wie diesen einfach die Realität den Job des Drehbuchschreibers übernehmen zu lassen.

Die 35-jährige Charlotte (Lavinia Wilson) wollte ihr Leben umkrempeln, und zwar so richtig. Mit ihrem Job in der Werbeagentur hadert sie schon lange und mit ihrer Familie läuft es auch nicht rund. Wie sehr es in ihr brodelt, weiß allerdings nur ihre beste Freundin. Und vielleicht ist das ganz gut so, denn plötzlich kommt die Pandemie und alles wird anders. Eigentlich wollte Charlotte einfach nur raus. Raus aus dem Job, raus aus der Ehe, aber jetzt muss sie erstmal inne halten und bleibt DRINNEN.

1


Der schönste Weg, sich über die Verbreitung von Viren zu informieren, ist sich einfach mal wieder ein bisschen Scrubs reinzuziehen. Zum Beispiel diese gerade wieder sehr relevanten 85 Sekunden nach denen man sich mal wieder die Hände waschen könnte.

via Dr. Sitevertreib


Während Simon Stålenhags Sci-Fi-Bilderreihe Electric State noch als Hollywood-Film umgesetzt wird, hat Amazon Prime gerade den ersten Trailer zur Adaption seiner ersten Artworks veröffentlicht: Tales From the Loop. Ich bin großer Fan der ländlichen Zukunftsästhetik des schwedischen Künstlers und hoffe, dass das alles so gut wird, wie es aussieht.

Inspired by the wondrous paintings of Simon Stålenhag, Tales from the Loop explores the mind-bending adventures of the people who live above the Loop, a machine built to unlock and explore the mysteries of the universe – making things previously relegated to science fiction, possible.






...weiterlesen "Tales From the Loop | Erster Trailer zur neuen Amazon-Serie, die auf Simon Stålenhags Sci-Fi-Illus basiert"