Ein paar der demnächst startenden Binge-Kandidaten: die norwegische Thor-Serie Ragnarök, Alex Garlands Sci-Fi-Serie Devs, Locke & Key als neues Stranger Things und das bereits lösgedüste Raumkreuzfahrtschiff Avenue 5.



Die ARD ist endlich im Jahr 2020 angekommen und hat es nach 15 Jahren YouTube nun auch mal hinbekommen, dass man ihre Videos aus der Mediathek auf anderen Webseiten einbetten kann. Schön, dass man es inzwischen dann auch mal zulässt, dass sich die Inhalte verbreiten und so Leute wie ich mir nun z.B. die komplette erste und zweite Staffel Babylon Berlin ins Blog kleben können, um sich auf die dritte Season am 24. Januar vorzubereiten (noch schöner, dass sie diesmal auch ein halbes Jahr drin bleiben). Und, ja - mit Netflix kann das Ding vielleicht noch nicht mithalten, aber für mich geht das in die richtige Richtung. Gut angelegte GEZ-Gebühren. ;o)
...weiterlesen "Babylon Berlin | Alle Folgen in der neuen ARD-Mediathek"


2020 - und jetzt? Nun, einen Ausblick auf die zukünftigen News der nächsten 10 Jahre gibt es in der großartigen Serie Years and Years, in der es leider nur sehr wenige gute Nachrichten zu verkünden gibt. Bereits in der ersten Folge wird Trump wiedergewählt, weshalb ihr euch vielleicht auch schon denken könnt, dass dieses 6 Episoden starke Politik-Orakel eher pessimistisch angehaucht ist (und dann kippt auch noch der schiefe Turm von Pisa um).
Und leider auch gar nicht mal so unrealistisch, was nicht unbedingt für unsere manchmal doch sehr abgefuckte Welt, aber immerhin für die Qualität der britischen Serie spricht. Hoffen wir mal, dass die nächste Staffel der Menschheit aber nicht ganz so düster aussehen wird, es noch wesentlich mehr Folgen geben wird - oder für unser großes Finale zumindst ein paar gute Gags eingebaut werden. Wir müssen nur die richtigen Drehbuchschreiber wählen.


...weiterlesen "Years and Years | Die News & Politics der nächsten 10 Jahre"


In den neuen Trailern für die dritte Staffel Westworld vermischt sich unsere Realität mit der einer Sci-Fi-Serie und das ist vermutlich auch genau das, was uns in der am 15. März startenden Season der Western-Robo-Revolution erwarten wird. Ein "schöner" Ausblick in die Zukunft.

"The only choice you'll have to make, is us."


via&via


2019 war anscheinend ein sehr gutes Serien-Jahr. Denn es war das das erste Jahr, in dem ich deutlich mehr Serien als Filme geglotzt habe. Und weil das eben so viele waren, hab' ich hier mal meine 15 Highlights des letzten Jahres gesammelt. Allerdings nur die Serien, die 2019 neu erschienen sind. Damit ihr bei eventuellem Binge-Bedarf nicht allzu viele Folgen aufholen müsst. ;o)

Chernobyl
The Boys
Russian Doll
Love, Death & Robots
Years and Years
What We Do In The Shadows
Wayne
The Mandalorian
How to Sell Drugs Online (Fast)
Skylines
Miracle Workers
The Society
UNDONE
Carnival Row
FETT UND FETT








...weiterlesen "Meine Top 15 Serien 2019"


Für mich die bisher stärkste Nerd-Comedy-Serie, die durch echtere Charaktere immer das bessere Big Bang Theory war und nach 6 Staffeln ein ebenso gutes Ende gefunden hat: Silicon Valley. Die Serie über Pied Piper, eine anfängliche Garagenfirma, das serienmäßig alle StartUps, die ganze IT-Branche und das Internet einmal komplett durchgespielt hat (inklusive einem Abriss über Big Data in Zeiten von Facebook & Co).
Zum großen Finale gibt's online-exklusive nun nochmal eine Extended Edition der 10-Jahre-danach-"Doku", in der sogar Bill Gates auftaucht und ein paar Sätze zum Auf- und Untergang eines Unternehmens sagt, das eigentlich nur das Internet neu erfinden wollte. Perfekter Abschluss. R.I.P. PiedPieper.

PiperNet is the world’s first decentralized internet. That means data is stored and sent through your devices, skipping the trip to those faraway server farms. On PiperNet you will always have the inalienable right to your idendity, data, privacy & thunder.


Eigentlich war ich ja schon durch mit Star Wars und hab die letzten Teile gekonnt ignoriert, weil mich der ganze Hype um viele gar nicht mal so geile Filme dann doch sehr genervt hat.
Die Boba-Fett-Serie aka The Mandalorian habe ich aus irgendeinem Grund dann aber doch angefangen und mich wie das halbe Internet anscheinend auch in Baby-Yoda verliebt (jajaja, ich weiß, das ist eigentlich nicht Baby-Yoda, blablabla).
Das vielleicht süßeste und definitv mächtigste Film-Tierchen seit Gizmo, das gerade die Meme-Runde durchs Netz macht und allen anderen im Universum die Show stiehlt.


...weiterlesen "Baby-Yoda ist das neue Spirit-Animal des Internetz"

Seit gestern bzw. heute ist die neue Rick & Morty Season draußen, liebe Freunde des ricktastischen Geschmacks: Die immerhin erstmal 5-folgige Rick-Kehr der besten Sci-Fi-Comedy-Serie der Welt (zumindest in diesem Universum). Endlich wird wieder gerickt.


Ein Hauch von Black Mirror im Trailer zur neuen Sci-Fi-Technology-Serie The Feed, in der selbst die intimsten Gedanken und Gefühle von allen miteinander connected sind und eben in einem gemeinsamen Feed hochgeladen werden. Nicht unspannend, wenn man bedenkt, dass die Menschheit derzeit immer noch hart am digitalen Gehirn arbeitet. Willkommen im transhumanistischen Zeitalter.

The Feed is a British psychological thriller drama web television series based on the novel of the same name by Nick Clark Windo. The series premieres 22 November, 2019 on Prime Video for Amazon.


3 Trailer für die 3. Staffel von 3 (sehr guten) Serien: die ganz "normalen" Dinge passieren in Atypical wieder ab dem 1. November, das Finale von 4 Blocks startet am 7. November und auf die neue Staffel von Babylon Berlin müssen wir leider noch ein Jahr warten. Bei so viel guten Serien ist das aber auch okay - erstmal gibt's ja offensichtlich genug zu glotzen - zumindest für mich.

...weiterlesen "4 Blocks, Babylon Berlin & Atypical | Staffel 3 Trailer"

Ein Serien-Geheimtipp, der nach drölf Grammys schon lange keiner mehr ist: Fleabag, die britische Dramedy-Serie mit und von Phoebe Waller-Bridge, die sowohl die vierte Wand als auch Selbstgespräche nochmal vollkommen neu erfindert. Inklusive sehr viel Alkohol und Sex. Meine neue Lieblingsshow, die übrigens bisher nur zwei Staffeln hat und vermutlich auch haben wird, weil man das nicht mehr toppen kann. Damn fuckin' good.

Die junge chaotische, leicht perverse, wütende aber auch trauernde Fleabag schaut gerne Pornos, schläft mit jedem Mann, der in ihre Nähe kommt, und schnorrt sich durchs Leben. Dieser Lifestyle stößt in London aber manchmal auf Grenzen.


Das ZDF gönnt euch eine Web-Serie mit fett gedrucktem Titel, die das Leben eines durchschnittlichen Durchschnittstypen, irgendwas zwischen Ende 20 und Anfang 30 und irgendwo zwischen Berlin und München, portraitiert. Coming-of-Middleage-Comedy über den Alltagsdunst der ausklingenden Jugend, der aus den ganz normalen Dingen besteht, die man halt so macht und tut: Lieben, Lachen, Arbeiten, Feiern und Weinen.

In der Mediathek findet ihr sowohl die komplette 1. Staffel als auch die 0. Prequel-Staffel, falls ihr etwas andere und deshalb sehr erfrischende Serien mögt, die lässig erzählt sind und im Internet bereits Kult sind.

Fett und Fett ist eine Comedy-Serie, die vom Getriebensein und Treibenlassen erzählt. Es geht um das Leben Ende zwanzig, wie es heute ist oder wie es vielleicht schon immer war und um die Suche nach... ja, wonach eigentlich?