Sibylle Berg goes Grime. Als Buch. Und live on Stage. Ein arte-Beitrag über die hiphop-fiktive Bühnenshow der 57-jährigen Schriftstellerin mit jeder Menge vorgetragener Street-Credibility.

"GRM. Brainfuck" ist Sibylles Bergs verstörendstes Buch, ein Zukunftsroman über das Leben in einer perfekten Überwachungsdiktatur. Ihre Protagonisten sind vier britische Jugendliche, die sich in "Grime", kurz GRM, einen aggressiven Musikstil, flüchten und eine Revolution starten. Sibylle Berg brachte "GRM" - mit DJ und Videoperfomance auch auf die Bühne.

1


Mr. Oizo aka Quentin Dupieux goes arte. Der Typ hinter Flat Eric bastelt nämlich nicht nur Techno-Beats für gelbe Plüschpuppen zusammen, sondern auch Filme. Drei davon befinden sich derzeit in voller Länge auf dem YouTube-Kanal arte Cinema: Wrong, Wrong Cops & Rubber (in der Mediathek auf deutsch, auf YouTube im O-Ton). Alle sehr weird. Aber alle auch sehr gut. Und zwar nicht nur die Soundtracks, die natürlich auch von Mr. Oizo himself stammen.




Der sehr gute Fernsehsender arte hat einen Beitrag über einen sehr guten EU-Abgeordneten gemacht.

„Die Zeiten sind zu ernst, um keine Satire zu machen.“
- Martin Sonneborn


Eigentlich wollte Nico ja nur mal nachfragen, wie genau die CDU das mit dem Urheberrecht auf YouTube so nimmt. Nun. Offenbar nicht so genau, wie die ARD feststellt. Alles geklaut. Nur gut, dass das die selbe Partei ist, die angeblich so viel über Copyrights weiß, dass sie im Alleingang eine hart verschärfte Reform durchgeboxt hat, obwohl sie noch nicht mal mit der jetzigen Version klar kommt. Naja. Jetzt fehlt auf dem YouTube-Kanal der CDU jedenfalls nicht mehr nur das AmthorVideo. Danke, Nico.

PS: Die Partei Die Partei hat übrigens gegen Artikel 13 gestimmt. Nur, falls ihr noch jemanden sucht, dem ihr am Sonntag eure Stimme geben müsst, dürft oder wollt. ;o)


via


Das Mysterium um die von Böhmermann geteilte URL, auf der seit ein paar Tagen ein gerade abgelaufener Countdown zu sehen war, ist gelüftet: http://dotheyknowitseurope.eu/.
Es ist kein Outing als russischer Fake-Oligarch und hat mit Nazis so gar nix zu tun. Es ist nicht mehr und nicht weniger als die Premiere des ersten paneuropäischen Songs und der Soundtrack zur Europawahl. Gesungen von Comedians aus - ihr ahnt es - ganz Europa. Und natürlich inklusive einer ganzen Menge gar nicht mal so schlechter Gags. Nicht das, was wir erwartet haben, aber dafür mit sehr schöner Message. Die 13 Minuten lange XL-Version gibt's hier.

We proudly present the first hit "Do they know it's Europe" by "Comedians for Worldpeace" powered by Neo Magazin Royale, Ta Teden z Juretom Godlerjem, Zondag met Lubach, Ben Olinger, Heti Dörges Villam Gezaval, Noin viikon studio, Alex Vizorek, Skavlan, ArmComedy, Willkommen Österreich, 5 Para a Meia Noite, Laikykitės ten, News Bar, Prime Time, Deville Late Night.
If you don’t feel like voting after hearing this song, you still have to vote (except Switzerland, Norway and Armenia). #DoTheyKnowItsEurope

"Der Mensch meint alles zu beherrschen, aber beherrscht nicht mal sich selbst."

Eine wunderschön bebilderte und wie ein Kunstwerk aussehende Doku von arte, die wieder mal die Qualität des Senders unterstreicht und euch sowohl sachlich als auch poetisch in die Existenzkrise stürzen lässt. Es geht um die vollkommen überschätzte Spezies Mensch.

Die Menschheit ist nur ein verschwindend geringer Teil des Universums und bei weitem nicht so einzigartig wie wir denken. Von den unendlichen Weiten des Universums bis zu mikroskopisch kleinen Einheiten, von den Ökosystemen der Erde zum menschlichen Körper, macht jede Episode dieser Animationsserie Dinge begreiflich, die unsere Vorstellungskraft sprengen. Denn der Mensch ist nicht der Nabel der Welt.


Das NeoMagazin und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat haben sich tatsächlich zusammengetan und präsentieren ihre gemeinsame Kampagne zum 70-jährigen Jubiläum unseres wunderschönen Grundgesetzes, das als Mini-Version auch bei mir im Regal steht: Happy Birthday, Grundi. We love you like a Panda.

Grundgesetz. Unfickbar seit 1949.


Die ARD spendiert zur inzwischen zum Glück sehr viel Aufmerksamkeit erregenden Europawahl eine gar nicht mal so schlechte Doku über die immer mehr zusammenarbeitende Jugend Europas. Allzu uncool scheinen die Kids Politik jedefalls gar nicht zu finden, wenn sich inzwischen sogar Beauty-Influencer politisch engagieren und Politiker wie Artikel13-Fighter Tiemo Wölken zu Influencern werden. Natürlich inklusive Europa-Hoodie, der mittlerweile ein Mode-Trend geworden ist.

Stell dir vor, es ist Europawahl – und vielen ist es einfach egal! 2014 war die Wahlbeteiligung vor allem bei jungen Menschen erschreckend gering. Ist Europa bei der Jugend out? Oder ist es so selbstverständlich, dass vielen gar nicht klar ist, wie sehr frühere Generationen für die heutige EU kämpfen mussten?

Dabei gibt es durchaus junge Menschen, die sich sehr aktiv engagieren. Teens und Twens, die überzeugt sind, dass Europa ihr Leben und das von Millionen anderen verbessert hat. Auf der anderen Seite kämpfen aber auch viele lautstark und mit Leidenschaft gegen die europäischen Einigung - weil sie um ihre nationale Identität fürchten oder schlechte Erfahrungen gemacht haben: mit der Brüsseler Bürokratie, den Auswirkungen der Globalisierung oder den brutal durchgesetzten Reformen für mehr "Wettbewerbsfähigkeit" – besonders im Rahmen der Euro-Krise. (ARD)


Arte stellt euch in einer kleinen Reportage die neue Europa-Partei VOLT vor, die es bei meinem Wahl-O-Mat-Ergebnis immerhin auf 79% geschafft hat. Die Grundidee einer jungen und länderübergreifenden Partei finde ich ja sehr spannend und freue mich, dass Europa mittlerweile so weit ist, dass sowas überhaupt möglich ist. Mal gucken, wie die sich so schlagen.

Drei junge Europäer aus drei zur EU gehörenden Nationen haben eine gesamteuropäische Partei gegründet: Volt. Ihr Ziel ist kein Geringeres, als die EU vor dem Auseinanderbrechen zu bewahren. Bei den Europawahlen Ende Mai 2019 wollen sie mit Volt mindestens 25 Sitze im Europäischen Parlament ergattern. Kann ihr ehrgeiziges Unterfangen gelingen?

Der Deutsche Damian Boeselager, die Französin Colombe Cahen-Salvador und der Italiener Andrea Venzon lernten sich während des Studiums kennen und saßen im Juni 2016 zusammen, als die Briten für den Brexit stimmten. Die drei waren schockiert und beschlossen, eine neue proeuropäische Partei zu gründen. Nicht irgendeine, sondern die erste paneuropäische Partei: Volt. Was bedeutet, dass Volt-Kandidaten in mehreren Ländern Europas mit demselben Parteiprogramm gewählt werden können und – wenn sie tatsächlich den Einzug ins Europa-Parlament schaffen sollten – als Volt-Fraktion zukünftig Politik machen. Damit das gelingt, brauchen Damian, Colombe und Andrea mindestens 25 Sitze im Parlament. Aus der anfänglichen Idee ist mittlerweile eine recht große europäische Bewegung geworden.

via


Ein lustiger Frank Elstner trifft auf einen ernsten Jan Böhmermann und beide sprechen über das E und U im TV, die Entertainment-Generationen der Rampensäue und wie das Internet das Gag-Potenzial der bei vielen gar nicht mehr vorhandenen Glotze verändert hat. Altes und neues Fernsehen im sowohl seriösen als auch unterhaltsamen Dialog über altes und neues Fernsehen. Auf dem YouTube-Kanal vom Wetten-dass-Erfinder.

Wetten, das war’s..?“ geht auf die Kappe von Thomas Elstner und seiner Berliner Produktionsfirma Zoo Agency, die Frank Elstners Anzug wieder zu steamen begann, als dieser noch auf Mallorca Ferien machte.

3


Game of Thrones klaut allen die Quoten und u.a. Jan Böhmermann, Olli Dittrich, Hella von Sinnen, Joko Winterscheidt, Oliver Welke, Thomas Gottschalk und Branuel Koch steigen in den Kampf um den Fernsehthron, der von den fiesen Like-Walkern des Internetz angegriffen wird. Besser als die erste Drachenzähmenleichtgemacht-Folge der 8. Staffel.

Es ist, nach der großen Wendler und Laura Liebe, das Fernsehspektakel dieses Jahres: Die Sendung auf die alle Völker von Westeros bis Osteros gewartet haben, läuft jetzt auf eurem Blockbustersender ZDFneo. Für dieses Spektakel braucht ihr Nerven aus valyrischem Stahl und selbst Hodor findet es Hodor. Es ist das Lied von Eis, Feuer und Rundfunkgebühr oder einfach: Game of Shows!


...weiterlesen "Der Quoten-Thron: Game of Shows"


Klaas und seine Clans treiben Klimaschutzgeld ein, sortieren wacke Scheiße wie Plastik aus und räumen nicht das Game, sondern die Erde auf (und fürs Rappen wurden offenbar sogar Profis rangeholt). Mit Autotune statt getunten Autos. #DeutschrapForFuture. Inklusive Gangsta-Greta und einer grasgrünen Deutschrap-Playlist (von mir).