Tschick. Ein Sommerkino-Trip von Fatih Akin über zwei Außenseiter-Kids, die einen Lada klauen und sich eine gute Zeit machen. Und er liegt bis nächsten Dienstag in der ARD-Mediathek, falls ihr Lust auf einen schönen deutschen Road-Movie verspürt. Ich hab' ihn jedenfalls vor 2 Jahren mal in 'nem Open-Air-Kino in Berlin gesehen und kann den eigentlich nur empfehlen.

Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf "Geschäftsreise" ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Doch dann kreuzt Tschick auf. Die Geschichte eines Sommers, den wir alle einmal erleben wollen ... Der beste Sommer von allen eben!


via


Großartige und oft gelobte deutsche Serie: Bad Banks. Das dirty Finanzbusiness als egozentrischer, machtgeiler und skrupelloser Investment-Banking-Trip. Inklusive Sex, Drugs & Self-Destruction.
Alle 6 Folgen der ersten Staffel lassen sich noch bis zum 19.07. in der ZDF-Mediathek durchbingen. Eine 2. Staffel ist aufgrund des sogar internationalen Erfolges und der trotzdem hierzulande nicht so starken Quoten auch schon geplant (sogar mit mehr Kohle $$$). Gut investiert, liebes ZDF/arte.

...weiterlesen "Serien-Tipp: Bad Banks (ARD-Mediathek)"


Mein Lieblings-französisch-deutscher-Sender arte hat dieses Jahr wieder einige Festivals auf'm Plan, die sie als Live-Konzerte streamen. Und ich war so frei und hab' mir mal meine Favoriten vom Southside/Hurricane Festival rausgesucht, das ja eigentlich beides nicht so meins ist, zudem ich dank der tollen Mediathek aber eben auch nicht muss (es lebe die Technik).
Dort sind u.a. die kompletten Shows von SXTN und Feine Sahne Fischfilet im Angebot. Und ich pumpe das jetzt einfach schön laut in meinem Zimmer und hol' mir vielleicht später noch 'n Sixer am Kiosk dazu fürs Feeling. Thanks, arte.
...weiterlesen "arte Concert: SXTN & Feine Sahne Fischfilet – Live@Hurricane/Southside"


Kein Blockbuster, aber aber dafür ein charmanter "Trash"-Film mit sehr viel Herzblut: Schrotten! Ein leicht bekömmliches, grundsympathisches und gut besetztes Regiedebut (Max Zähle) über Schrottplatzromantik mit u.a. Lukas Gregorowicz & Frederick Lau.
Lief gestern als Premiere im Ersten und ist jetzt noch 2 Wochen in deren Mediathek. Falls ihr die Tage nichts besseres vorhabt, kann man den ruhig mal machen.

Böhmi hat sich in der letzen Stunde vor den Ferien das wohl gruseligste deutsche "Kinder"-Buch überhaupt vorgeknöpft und den Struwwelpeter ins Jahr 2018 geholt (Hans Guck in die Chemtrails).
Hier der Mediathek-Link zu den vier spooky Alman-Stories - neuinterpretiert von der bildundtonfabrik. Und nach Effie Briest, die Verwandlung, die Physiker und Faust die nächste Literaturverfilmung per böhmermann'schen Deutschunterricht.


Hass ist ihr Hobby. Eine Doku aus der 5 teiligen Rabiat!-Reihe, die gestern in der ARD lief und den Drachenlord ins Fernsehen gebracht hat. Ein 45-minütiger Cybermobbing-Höllentrip ins Drachengame, Siff-Twitter und Trolling mit Auswirkungen im Real-Life. Leider ohne Interview mit dem "Star" der Reportage, der dafür aber auf seinem Kanal sein Statement dazu abgegeben hat.

Die restlichen 4 Filme aus der Doku-Serie vom Y-Kollektiv gibt's sowohl in der Mediathek als auch bei YouTube und bette ich hier gleich mal mit ein: ...weiterlesen "ARD-Doku: Hass ist ihr Hobby | Cybermobbing, Drachenlord & Siff-Twitter"


Eine klasse Doku über eine Schule, die Schulabbrecher über einen völlig anders gestalteten Bildungsweg unterrichtet, der frei von Prüfungen, Leistungsdruck und sämtlichen Dingen ist, die wir alle immer so hingenommen haben. Im Film von Alexander Kleider "lernen" wir das Konzept Schule neu kennen.
Den Trailer hatten wir hier vor einiger Zeit schon, nun gibt's die Berlin Rebel High School auch in voller Länge - in der ARD-Mediathek. Hier der Link.

Versteckt in einem Berliner Hinterhof befindet sich die wohl verrückteste Schule Deutschlands. Kein Rektor, keine Noten, kein Klassensprecher. Der Film folgt Alex, Mimy, Lena und Hanil, die eines gemeinsam haben: Alle sind mehrfache Schulabbrecher. Fasziniert von einer Schule ohne Mobbing und Leistungsdruck beschließen sie ihrem Leben eine Wendung zu geben. Sie wollen den höchsten deutschen Schulabschluss machen, das Abitur. Während ganz Deutschland über frustrierte Eltern und erschöpfte Lehrer lamentiert, macht dieser Film Hoffnung. Durch die teilweise erschreckenden Schulbiografien der Heranwachsenden zeigt er aber auch schonungslos die Schwachstellen unseres Bildungssystems.


via


Eine der besseren Comedy-Serien der 90er, die ich als Kind ja regelmäßig verfolgt hab': Die Dinos aka die Sinclaires und ihr Baby, das das Baby heißt. Im Fernsehen hab' ich damals allerdings nie die letzte Folge mitbekommen, in der - wie es sich für Dinos eben gehört - am Ende alle(!) sterben. Und als kleiner Bengel hätte ich da ja wahrscheinlich sogar geheult.
Wenn ich's heute sehe, hoffe ich allerdings eher, dass die letzte Folge der Menschheit nicht genauso endet. Denn 3 mal dürft ihr raten, wer bei den Dinos eigentlich dafür verantwortlich war, dass die Welt unterging: Richtig - der olle reiche Business-Fuzzi, der sich ein ganzes Land kauft, noch reicher wird und globale Klima-Veränderung solange für Blödsinn hält bis es zu spät ist. Kommt mir irgendwie bekannt vor.


Tele 5 zeigt nicht nur gerne trashige B-Movies, sondern gerade auch sämtliche D-Movies der letzten drölfzig Jahre. Damit sind allerdings ausnahmsweise mal keine schlechten, sondern die besten deutschen Filme gemeint. Da darf natürlich auch ein Gourmet-Film wie Lammbock nicht fehlen, der im Vergleich zu Mehmet Scholl ja auch heute noch kickt (mit unter sogar etwas zeitverzögert, wisst ihr ja).
Falls ihr also mal wieder Lust auf das Gehirnzellenmassaker habt, dessen Coolness im Subtext mitschwingt - heute Abend, 22:35 Uhr auf Tele 5. Oder wann ihr wollt - in der Mediathek.


Zwei (Fernseh-)Ikonen der Philosophie und der Wissenschaft an einem Tisch. Harald Lesch und Richard David Precht in einem 45-minütigem Gespräch darüber, warum es eigentlich Verschwörungstheorien gibt, was Aluhut-Träger so denken und wieso Menschen mehr glauben wollen als sie wissen. Ein schönes Stück Kuchen vom Bildungsauftrag der Öffis mit 'ner durchaus spannenden Diskussion. Kann man sich mal antun.

via

Gestern lief statt dem NeoMagazin eine 90-minütige Ausgabe von PRISM is a Dancer (Link zur ganzen Sendung), in der Böhmi ein paar schöne Überwachungen fürs Publikum parat hatte. So auch für Julian, einem Studenten mit 1er-Abi und mehrmaliger Teilnehmer bei Jugend forscht und Konstantin, der sich in seiner Freizeit auch mal um Mülltonnen an Bushaltestellen kümmert.
Die 2 verschwanden zu Beginn der Show mit Party-Maus Larissa - und tauchten dann erst im Abspann wieder auf. Anscheinend haben sie die 1 1/2 Stunden gut rumbekommen (und vielleicht auch Rum bekommen). Eine kleine Inspiration für euer Wochenende.


Wenn ihr Kids der 90er seid, kennt ihr ihn wahrscheinlich: Hugo, der TV-Troll, der damals seine eigene Gaming-Show im Fernsehen hatte, bei der man anrufen und mit den Telefontasten zocken konnte. Nun ist er scheinbar zurück - als erfolgloser, abgefuckter und inzwischen fast vergessener Ex-TV-Star, der ein letztes verzweifeltes Comeback startet. Mit seinem eigenen Film.

“Following his heyday of the 90s, it has been downhill all the way for Hugo the TV-troll. He now has a pathetic career at the very bottom of the entertainment industry’s Z list, local television. One day he runs into his childhood sweetheart and she’s clearly embarrassed about him. Damn! Hugo decides to make a comeback. A comeback to get back on top of the world! When he gets the chance, Hugo decides to take part in an extreme reality show where the stakes are life and death.”