Die Meldung gabs schon vor ein paar Monaten mal: Ein Pilz, der im brasilianischen Regenwald Ameisen befällt und sie dazu bringt, sich dort sterben zu legen, wo der Pilz Sporen wachsen lassen kann.
Nun haben neue Forschungen aber gezeigt, dass der sich festsetzende Parasit im Körper der Ameise ein neues neurologisches Netzwerk aus eigenen Zellen aufbaut, dass sich überall bepflanzt außer im Gehirn. Damit kann der Pilz die so nur halbtote Ameise wie eine Marionette kontrollieren und sich mit ihrer Hilfe anscheinend sogar bewegen.

“Normally in animals, behavior is controlled by the brain sending signals to the muscles, but our results suggest that the parasite is controlling host behavior peripherally,” explained David Hughes. “Almost like a puppeteer pulls the strings to make a marionette move, the fungus controls the ant’s muscles to manipulate the host’s legs and mandibles." (Quelle: Gizmodo)

Die Studie selbst ist noch nicht abgeschlossen, bis jetzt sieht aber alles so aus, als wären Zombie-Ameisen a real thing und nicht nur in trashigen Horrorfilmen denkbar. Und vielleicht spiele ich doch nochmal The Last Of Us, um vorbereitet zu sein:


Gerade wieder entdeckt: Project Zomboid. Eine Survival-Horror-Game, das aussieht wie eine Mischung aus die Sims, Minecraft und einer Zombieapokalypse - und sich spielt wie die Pixelart-Version von DayZ. Ihr müsst essen, ihr müsst Essen finden, ihr müsst kochen, ihr müsst die Langeweile bekämpfen, ihr müsst die Türen verschließen, ihr müsst euch Waffen bauen, ihr müsst damit Zombies töten, ihr müsst.. überleben.

Eines der wenigen Spiele, die ich seit langem mal wieder hart gesuchtet habe. Und ich bereue nichts. Denn, wenn die Zombieapokalypse kommt, weiß ich jetzt genau, was zu tun ist. Nämlich immer einen desinfizierten Verband im Inventar haben, die rechte Maustaste stets gedrückt halten, wenn Zombies in der Nähe sind (um mit der linken die Axt zu schwingen) und nie vergessen, von innen auf die Tür zu klicken, damit sie zu ist.


Ein abgelegenes Labor. Ein einsamer Wissenschaftler. Und scheinbar ein Zombie als Versuchs-Kaninchen. Eddie - ein absurder Proof-of-Concept-Kurzfilm aus dem Horror-Comedy-Genre (mehr Horror als Comedy), der in einer etwas anderen Apokalypse spielt. Und mit starkem Ende.

via


Schon immer wandeln, schwanken und stolpern Zombies umher, als ob sie gerade einen Container voll Bier hinter die Birne gekippt haben und erinnern an lebende Alkoholleichen. Da ist der Kurzfilm Zombeer ja eigentlich nur eine logische Konsequenz. Na dann Prost - untot bekomm's.

via


Stellt euch eine Welt vor, in der wir die Apokalypse bereits hinter uns und die Zombieplage unter Kontrolle bekommen haben. Die Zombies wurden allerdings nicht getötet, sondern in abgesperrte Bezirke einquartiert und leben von nun an in Ghettos als Menschen zweiter Klasse.
Der Kurzfilm vom dänischen Animation Workshop hat was von einem District 9 mit Untoten. Und ich würde ja ganz gerne einen Langfilm davon sehen. Potenzial dafür hätte es.

"In the aftermath of a zombie outbreak, zombies are cured and exiled to secluded camps. There has been talk about rehabilitating post-zombies back into society. Steve, the journalist reporting on the case, thinks the zombies still pose a threat to society. He ventures into one of these camps to prove to the world that rehabilitation is out the question."

.

Falls ihr Samstagabend, probiert's doch mal mit Schäfchen zählen. Und zwar in Black Sheep - einem ziemlich scha(r)f aussehendem Trashfilm, in dem die Lämmer nicht mehr schweigen, sondern zu flauschigen Zombies mutieren. Inklusive blutroter Wolle. Und ja, natürlich auf Tele5. 22 Uhr.


via

.

Habt ihr euch auch immer gefragt, warum in Zombiefilmen keine Zombietiere vorkommen? Nun. Die Zeiten sind vorbei. Denn endlich werden die Untiere zum Leben erweckt. Und endlich Zombies, die sich wie die Tiere benehmen. Ich hab' auch schon mein neues Lieblingsviech entdeckt: Zombiekoalas!

"When a virus strain wreaks havok through a safari park and turns all the zoo animals undead, those left in the park must stop the creatures before they escape and zombify the whole city."

.

Attack of the Lederhosenzombies. Eine Art österreichische Alpenversion von einem x-beliebigen Zombiefilm eurer Wahl. Mit Snowboardklingen, blutrünstigen Rehkitzen und jeder Menge rotem Schnee (inklusive einer Lawine aus Trashsequenzen). Die trashige Splatterkomödie von Dominik Hartl soll vermutlich Ende des Jahres im Kino erschneien.

"Steve a young professional snowboarder, ruins a high-paying photo-shoot by playing a silly prank. He, his girlfriend Branka and fellow snowboarder Joschi are left behind on the mountain. They seek shelter in an aprés-ski tavern that is hosting an all-night party. Things go from bad to worse when a scientific experiment unleashes an epidemic of zombies and mutant wildlife. This is mostly lost on the local drunkards, as they are not always easy to distinguish from zombies themselves. But Steve, Branka and Joschi have to find a way to survive this hellish night."

Gab's vor ein paar Monaten schon mal 'n Teaser zu und jetzt nochmal ein neuer Teaser, der einen weiteren Trailer antrailert (irgendwann teasertrailern die sich noch alle tot).



via

.
Der erste Trailer für die am 11. Oktober kommende 6. Staffel The Walking Dead. Und der sieht, naja, ganz okay aus. Ich freu mich aber trotzdem drauf. Aus Gewohnheit. Und weil freuen Spaß macht. Besonders auf Zombies.

Update: Noch mehr Spaß, noch früher (August!), aber etwas weniger Zombies - der Trailer zum Ableger Fear the Walking Dead.
.
via

Zombiefilme haben ja inzwischen fast alle Szenarien durchgespielt. Mit Menschen. Tiere haben wir dagegen noch lange nicht alle durch. Besonders nicht die aus Australien. Da gibt es ja aber eigentlich auch nur zwei. Kleiner Tipp: es sind keine Koalas, die in Waterborne zu Untoten werden (mein zweiter Tipp wäre, die ersten 3 Minuten vorzuspulen, aber das schreibe ich nur in Klammern).

(Direktlink)
via

.
Der hai-lige Wahnsinn geht in die nächste Runde. Sky Sharks heißt der neueste Stern am Trashhimmel und ist eine Mischung aus Sharknado, Iron Sky und einem Zombiefilm eurer Wahl. Und mit Ralf Richter, Tobias Schenke und Gina Wild Michaela Schaffrath sogar in 3-facher deutscher Schauspielbesetzung. 
Die auf Haien durch die Luft fliegenden Zombie-Nazis starten allerdings erst 2017. Die ersten 4 1/2 Minuten bekommt ihr aber jetzt schon. Und, ja - mal gucken.

via

.

Eine 5-minütiger Concept-Teaser für eine animierte Webserie, die in einer diesmal gar nicht so ernsten Zombieapokalypse spielt. Und Ähnlichkeit mit The Walking Dead hat - zumindest mit dem Spiel. Ich mag den Look allerdings. Und den Humor, der den Untoten ja nur zu oft fehlt, auch. Für mehr Zombies als Stand-Up-Comedian (auf einer Bühne mit einem gefesselten Mario Barth, bitte).
"Killogy is a high-energy, animated dark comedy from creator Alan Robert (Life Of Agony) based on his hit IDW Publishing comic series, in association with Squeeze Studio Animation and award-winning producer Rodney Barnes (The Boondocks, Everybody Hates Chris). Stars Frank Vincent (Goodfellas, The Sopranos), Marky Ramone (the Ramones), Brea Grant (Heroes, Dexter), and Doyle Wolfgang Von Frankenstein (the Misfits) battle it out in apocalyptic-Brooklyn when an ancient voodoo curse wakes the dead and floods the city with blood. This outrageous premise and bizarre mash-up of punk rock royalty, wiseguy sarcasm, and over-the-top gore makes for one hilarious rollercoaster ride."

(Direktlink)
via