1


Ein immerhin mal für die Oscars nominierter und mit über 40 Preisen ausgezeichneter Kurzfilm über eine skippende Zeitmaschine, die uns folgende Lektion erteilt: Wenn dein Leben auf Vinyl gepresst ist, sollte die Platte keinen Sprung bekommen. Und wenn doch, dann zumindest an einer guten Stelle, bitte.

A Single Life from Job, Joris & Marieke
via

Ein 4-minütiger Sci-Fi-Short über eine Minute, in der nur eine einzige Sekunde vergeht - und zwei Timebandits à la Bonnie & Clyde. 
Als Kurzfilm fühlt sich die Story allerdings eher wie Zeitverschwendung an. Deshalb solltet ihr ihn vielleicht lieber als sehr langen Teaser sehen. Das ist er nämlich auch. Zumindest, wenn sich wer findet, der daraus einen 90-Minüter macht. Mal gucken, was die Zeit so bringt.

"A proof of concept short film (from Jes Bickhart & John Bashyam), TEMPUS tracks Sam and John, a millennial Bonnie and Clyde and engineering protégées, who build a device that can slow down time. For their first major test, being under 21, they attempt to lift booze from the local drug store before the big party."

via

.

Paff, Paff, Past. Allein wegen diesem Wortspiel würde ich mir den Film ja angucken wollen. Der Trailer sieht aber auch ganz gut aus und verspricht solider, (b)rauchbarer Stoff für einen trashigen Fernsehabend zu werden. Da läuft er nämlich - selbstverständlich am 20.04. - auf Comedy Central (leider nur in den USofA). 
Und ich würde mir ja wünschen, dass Tele5 oder so 'nen guten Deal macht und den Film nach D-Land holt. Würde ich mir reinziehen (wie 1 Joint und so).


via

.

Ein schicker kleiner Sci-Fi-Kurzfilm über eine Zeitmaschine, die deutlich mehr als 88 Meilen pro Stunde drauf hat. Und auch sonst ist sie dem DeLorean weit voraus. Denn sie kann nicht nur durch die Zeit rasen, sondern gleichzeitig an jeden Ort unserer Galaxis. Traveler von (Doc) Simon (Emmet) Brown.
When a group of friends discover a secret code on the dark-web, they build a jet-powered craft to attempt jumping to the far side of our galaxy. But when they succeed, they unwittingly open up earth to the ‘aware’ - civilizations who are advanced enough to ‘jump’ through space. Earth sits at a crucial way-point in the universe and has been targeted for illegal colonization. 

Only our adventurers can stop this - if they prove to the galactic council how nefarious the security chief’s plans are. Such a quest will take them to the far edges of the galaxies and the far-flung worlds there.

 
via

.
Ein kurzweiliger Kurzfilm (von Devon Avery) über einen Typen, der  immer weirder und weirder versucht, eine Frau anzubaggern. Mit Hilfe einer Zeitmaschine kann er aber schließlich den perfekten Moment abpassen, um seine Anmachsprüche so zu timen, dass er sie am Ende mit nach hause nehmen kann. Es sei denn, die Sache hätte einen Haken. Und das hat sie. In der Realität gibt's nämlich gar keinen perfekten Moment...

„It’s about him. It’s about her. It’s about time.“


Das Ding stammt übrigens vom Sploid-Short-Film-Festival, die jetzt nach und nach ein paar Perlen auf ihrem YouTube-Channel raushauen werden. Ich hab' deswegen gleich mal die Playliste eingebettet, in der die dann automatisch dazukommen.