2


TheRealFuehrer is bäck. Mit einem Unboxing-Video seiner größten Hetz. Inklusive Nazi-Spinner, einem selbstgemalten Bild vom Führer persönlich und dem Buch Die 3 Hakenkreuze und der verlorene Weltkrieg (nicht im Preis mit enthalten).

"Zum 88. Adi Hetz-Jubiläum lässt sich euer Führer nicht lumpen und beglückt alle Deutschland-Fans mit einer großen Geschenkbox und faschistischen Songs zum Abwinken. Erhältlich ab sofort für schlappe 8,88 Euro in allen teilnehmenden Fachgeschäften, im real-Onlineshop und natürlich im Gasthaus zum Goldenen Löwen unter der Ladentheke."

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Marke adihass.


Fynn Kliemann, der Heimwerker-King von YouTube und vermutlich einer der sympathischsten Dudes dort war beim Bongo Boulevard zu Gast. Die haben ihn seinen ersten Song vom offenbar kommenden Album singen lassen. Live. In 54m Höhe. Und ich glaube, es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich nach dem Song eines YouTubers positiv überrascht bin. Schönes Ding.


Das YouTube-Jahr 2017 bestand anscheinend ausschließlich aus schlechter Musik, Fidget Spinners und Teenager-Models, die sich ständig Farbe ins Gesicht werfen. Und ich bin fast ein bisschen froh, dass ich so gut wie keinen Menschen in diesem Video kenne. Offenbar bin ich endgültig raus aus der Generation Y(ouTube) und so wie's aussieht ist das auch völlig okay so.


Comedy-Gold von den deutschrussischen Trailerparkboys, die euch eine Geschichte über das neue Hurensohn 8, angebissene Äpple und fickende Schlangen erzählen. Und zwar in einem so wundervollen Dialog über iDiots, dass sogar Stück Scheiße lachen muss. ?

via


Anscheinend steht irgendwo geschrieben, dass jeder, der mal 15 Minuten Fame hatte, auch dazu verpflichtet ist Musik zu machen. Oder man verdient mit Gedichten einfach nicht genug Geld und für die Glückskeksfabrik hat's nicht gereicht. Jedenfalls macht Julia Engelmann jetzt auch Musik, die wie Jim Pandzko klingt, der wie Max Giesinger klingt.
Nix Neues also. Bis auf eine Sache. Die YouTube-Kommentare sind diesmal ausnahmsweise nicht superdumm, sondern hier und da sogar 'n Smiley wert. Das erlebt man auch nicht alle Tage. Danke dafür, Julia. Eines Tages wirst sicher auch du darüber lachen und so. Weißt du ja.

1

Hier ist auch gerade kein Minderjähriger verfügbar, weshalb ich leider genauso wenig weiterhelfen kann. Ich nehme aber einfach mal an, dass die 3 Mini-Hipster irgendwas mit Minecraft oder Longboards machen. So oder so hätte man allerdings keine passendere Bildunterschrift finden können. Well done, heise.

Heute gab es einen 1-stündigen Live-Stream, in dem mehrere YouTuber die Bundeskanzlerin interviewten (hier das ganze Video - hier eine 5-minütige Zusammenfassung).
Mir war das zugegebenermaßen alles zu lang bisher - eine gute Stelle gibt's aber wohl auf jeden Fall: Der Moment, in dem Angela "Neuland" Merkel unabsichtlich eine gut sitzende Punchline gegen YouTube-Deutschland raushaut. So kann man sich in einem Interview mit dem Internet natürlich auch verabschieden:

1

Gerade auf reddit unterwegs gewesen und gesehen, dass Deutschland wieder mal international auf sich aufmerksam macht. Der Shitstorm von Bibi bzw. der Dislike-Balken unter ihrem Video ist nämlich so beeindruckend groß, dass er inzwischen auch auf der weltweiten Scheiße-Skala mithalten kann. Denn mittlerweile ist es in nur 2 Tagen auf Platz 10 der most disliked Videos überhaupt "gechartet".

Gratulation. So einen großen Misserfolg muss man ja auch erstmal schaffen.


BibisBeautydings haut einen Song raus, der genauso oberflächlich und scheiße klingt, wie man es erwarten könnte. Und eigentlich sogar noch ein bisschen schlimmer. Auf Twitter und YouTube hagelt's deswegen natürlich auch zurecht Kritik. Jetzt muss sie sich wohl mit Xavier um die Shitstorm-Krone in der Kategorie Musik battlen (wenn man das denn "Musik" nennen darf). Noch liegt Xavier aber leicht vorne. Noch.

1


Wie ist es eigentlich so, wenn man als Kind mit Assi-YouTubern groß wird? Dieser Frage ist Ultralativ vor einiger Zeit - natürlich auf YouTube - mal nachgegangen. Und ich wiederhole mich ja ungern, aber: wir brauchen dringend das Fach "Medienkompetenz". Sonst leben wir bald in einer Welt aus Plastik, Product-Placement und lauter kleinen Bibis, DagiBees und Slimanis. Ach, fuck. Zu spät. Das Video ist nämlich ein Jahr alt und mittlerweile verkauft eine Katja Krasevic auf YouTube Abzocke-Porno-Bilder an Kids. Manchmal bin ich ja echt froh, dass ich kurz vorm Internet geboren bin und diesen ganzen Dreck als Kind nicht ertragen musste.


Vom YouTuber PietSmiet verlangt man aktuell eine mit Kosten und Auflagen (FSK18 erst nach 23 Uhr usw.) verbundene Senderlizenz für gelegentliche Live-Streams (bisher galt das eigentlich nur für 24/7-Sender im Internet wie die Rocketbeans). Das würde bedeuten, sollte das kein Fehler sein und der Präsedenzfall tatsächlich durchkommen, dass jeder Streamer in Deutschland eine bräuchte. Jeder. Offenbar hat man bei den Landesmedienanstalten - wie in so vielen Instanzen in unserem (Neu)Land - "plötzlich" gemerkt, dass es ja noch dieses Internet gibt, was man eigentlich auch mal als Einnahmequelle nutzen könnte. Nun müssen YouTuber wohl dafür kämpfen, dass nicht wieder versucht wird, alles in veraltete und das Internet immer noch nicht kennende Gesetze irgendwie mit reinzudrücken.

Und ich frage mich ja eigentlich nur, warum es eigentlich immer die Falschen trifft. Es gibt eine Katja Krasevic, die quasi Softpornos für 13-Jährige macht, es gibt DagiBee, Bibi, Sami Slimani, die im Grunde Werbekanäle für Kids sind und es gibt jede Menge anderen Scheiß, den es dort eigentlich nicht geben sollte. Und was macht ihr, liebe Landesmedienanstalten? Ganz im Ernst: Was macht ihr da eigentlich!?

Keine Ahnung, ob ihr's mitgekriegt habt, aber auf YouTube und Twitter ist es gerade DAS Thema. Grund dafür ist der Ex-YouTuber und inzwischen Rapper Mert, der vor 2-3 Tagen ein Video rausgehauen hat, in dem er sich explizit als Schwulenhasser outet, der er aber eigentlich schon immer war. Urpsprünglich wollte er damit Stellung beziehen zu den Homophobie-Vorwürfen, die gegen Shirin David (irgendeine von DSDS) aufkamen, weil sie mit ihm zusammenarbeitete. Hat ja gut geklappt.

Das Video wurde inzwischen gesperrt (man findet es aber noch als Kopien auf YT, einbetten möchte ich den Mist hier nicht), bei der Polizei gingen einige Anzeigen wegen Volksverhetzung ein und sein Netzwerk hat ihm die Kündigung vorgelegt. Zurecht. Denn Hass als Meinung zu verkaufen, sie unter hunderttausende Kiddies zu streuen und seine YouTube-Armee auf andere zu hetzen, ist nicht nur verantwortungslos, sondern geht absolut gar nicht klar. Und mit HipHop hat man auch nicht verstanden, wenn man Hass predigt (HipHop.de hat auch einen wunderbaren Artikel dazu). Aber lassen wir doch einfach einen echter Rapper aka 3Plusss die Sache regeln.

Wir leben fucking noch mal im Jahr 2017 und ich möchte eigntlich gar nicht mehr darüber reden müssen, dass Homosexualität "okay" ist. Das sollte selbstverständlich sein. Und für viele Leute ist es das zum Glück auch. Auf Twitter trendeten u.a. die Hashtags #WirGegenHomophobie und #LoveIsLove. Auch wenn ich's immer noch derbe traurig finde, dass Video von Mert vor seiner Sperre fast 100.000 Likes hatte.