Ich habe mich ja immer gefragt, was es eigentlich mit diesem Tweet von Boris Becker auf sich hat. Welcher Satellit verdammt nochmal? Was wusste Boris, was wir alle nicht wussten? Ging es da um einen Sci-Fi-Film? Um Lena-Meyer-Dingsbums? Oder vielleicht ist Boris Becker auch der neue Goethe und das ist zu hohe Kunst, die ich nicht verstehe?
Welches Geheimnis auch immer dahintersteckt, es hat ihn und seinen meistverbreiteten Tweet zu einer kleinen Legende auf Twitter werden lassen. Und ihm einen eigenen Song eingebracht. I bims, der Borisk.

Diese kleine erste Folge einer Cartoon-Serie wurde von einem redditor gebastelt, um die Wartezeit auf die neue Staffel von Rick & Morty zu verkürzen. Und auch wenn sie natürlich nicht an die Genialität des Originals rankommt, ähnlich durchgeknallt ist sie irgendwie schon. Natürlich sehnen wir uns aber trotzdem weiterhin nach der 2. Folge der 3. Season. Da kann Glenda, The Classiest Galaxy Tourist auch nicht viel gegen machen.

Ich war heute morgen auf reddit, wo dieses mal nicht wie sonst die unterschiedlichsten Themen anzufinden waren, sondern die ganze Startseite von r/video mit der United-Airlines-Geschichte vollgekleistert war.
Der Grund ist das Video von einem inzwischen scheinbar traumatisierten Passagier, der von der Security als "Freiwilliger" zum Aussteigen berufen und dann brutal aus den Flugzeugsitzen gerissen wurde. Wegen eines internen Überbuchungsfehlers der Fluglinie. Da ist ein in Massen hagelnder Shitstorm natürlich auch mal gerechtfertigt. Wobei ich mir ja eher wünschen würde, dass der Typ die Scheiße aus der Airline rausklagt als eine schlechte Woche für den Social-Media-Verantwortlichen.
Wie dem auch sei - hier das, was mir auf reddit dazu am besten gefallen hat. Das Flugsicherheitsvideo der United Airlines:


Uebach gibt ab an Uebach. Der flankt zu Uebach. Uebach köpft. Der Ball prallt vom Torwart ab zu Uebach. Uebach schießt. Und verpatzt. Trainer Uebach nimmt nun Uebach raus und bringt dafür Uebach. Spieler des Tages wird letztendlich wohl Uebach. Wie immer.

via


Kennt hier wer noch HGich.T? Die waren damals ja sowas wie der Moneyboy unter den YouTube-Videos der ersten Stunde. Inzwischen gehört die Band mit dem Trashfaktor 1000 irgendwie zum Internet dazu. Und sie sind immer noch wie früher. Denn auch bei ihrem neuesten Video hat man noch immer das Gefühl, einen Unfall zu beobachten, bei dem man einfach nicht wegschauen kann. Eine Cyberattacke auf eure Ohren.

Für die Nostalgiker - hier ihr größter "Hit", der mittlerweile über 8 Jahre alt ist.


Liest sich wieder wie der Postillon. Dieser Bryan Fischer, seines Zeichens Hardcore-Christ und amerikanischer Radiomoderator scheint es mit diesem Blödsinn aber durchaus ernst zu meinen.
Laut ihm hat die Homosexuellen- und Transgenderbewegung nämlich alle Regenbogen an sich gerissen. Ohne Gott vorher zu fragen. Und Gott hat sie schließlich doch erfunden. So steht es zumindest in seiner Fake-News-Ausgabe der Menschheitsgeschichte Bibel. Einem "fiktiven" Buch. Andere Bücher besagen ja, dass es was mit Physik, Farbspektren und Lichtbrechungen zu tun habe, aber das sind für Bryan Fischer vermutlich nur alternative facts. Naja. Zumindest hat der Typ auf Twitter nun einen Shitstorm aus Regenbogen und Gayporns dafür kassiert. Gerechte Strafe, wie ich finde. Gott sieht eben alles. ( ͡° ͜ʖ ͡°)

Das Internet hat übrigens seine ganz eigenen Theorien zur Entstehung von Regenbogen. Und eine davon (ihr dürft raten welche) spiegelt rein zufällig meine Reaktion auf diesen Tweet wider. In allen Farben.



Tja. Schlechte Nachrichten für alle Freunde von Mett, Steaks und Currywürsten: in 50 Jahren leben nämlich alle Menschen als Veganer und sind geplagt von der Schuld, früher Millionen von Tieren geschlachtet zu haben. Jedenfalls nach dieser Sci-Fi-Mockumentary von BBC, die den veganen Lifestyle auf die Spitze treibt. Und sie ist fast so gruselig wie eine Folge Black Mirror (und spielt sogar im selben Universum). Zumindest für mich, der sich heute noch Kakao, Käse und vielleicht ein paar Steaks im Supermarkt gönnen wird. Noch ist ja nicht 2067...

It's 2067, the UK is vegan, but older generations are suffering the guilt of their carnivorous past. Simon Amstell asks us to forgive them for the horrors of what they swallowed.
With similarities to Charlie Brooker's 'Black Mirror' series for Netflix and Channel 4, the BBC previously brought the critically acclaimed Fear Itself and Adam Curtis’ HyperNormalisation.
This spoof piece of black humour parody is full of surreal moments, cookery, cooking - a cooking show - and food. It features vegetarian, vegan, animal welfare and animal rights issues. Learn to cook surrealism brought to you by Eris.

via

2 Minuten Weirdness of the Internet, die übrigens gerade Nummer 1 in den weltweiten YouTube-Trends sind. Der 10. asdfmovie von TomSka, der mindestens genauso durchgeknallt ist wie die vorangegangenen 9 Sketch-Massaker, die ich gleich mal als Playlist dazugedingst habe.

... auf meinem Penis. Zum Desinfizieren natürlich. Kennt man ja.

Lernt man jemanden online kennen, birgt das stets ein gewisses Risiko: Schließlich kann derjenige anders aussehen als auf seinen Fotos, Mundgeruch haben oder aber beim romantischen Abendessen wilde Theorien darüber ausbreiten, dass Angela Merkel ein von Außerirdischen gesteuerter Reptilienmensch ist. (SüddeutscheZeitung)

Und genau deshalb haben sie jetzt ihr eigene Dating-Website, um auch bei der Partnerwahl in ihrer verschwurbelten Fliterbubble zu bleiben. Awake-Dating ("Wacht auf!") heißt sie und lädt zum gemeinsamen Verschwören ein. Gegründet wurde es von einem Pärchen, das sich bei einer homöophathischen Therapie kennengelernt  hat und nun Kinder plant, die sie natürlich nie impfen wollen. Alles klar. Naja. Jetzt können die Aluhutanmachsprüche auf Twitter letztes Jahr vielleicht auch endlich mal genutzt werden.

Illustration by: Kjell Reigstad

Findet ihr hier nicht. Selbst wenn. Wie ernst kann man überhaupt jemanden nehmen, der einen gleichzeitig als Juden UND als Nazi beschimpft?

via