Endzeit für ein bisschen Weihnachtsstimmung. Mit Molotow-Cocktail-Kerzen, Nussknackersoldaten und Santerminator Claus. Schließlich kann ein wenig Weltuntergang bei all der Besinnlichkeit auch nicht schaden. Gut, vermutlich würden alle sterben, aber hey - dafür leuchtet alles so schön. Zumindest für die 30 Sekunden, die diese kleine Santapocalypse hier geht.

Es ist 2017 und Roboter können sich mittlerweile nicht mehr nur besser bewegen als ich - sie sehen dabei auch noch besser und eleganter aus. Sogar von hinten. Shake your tiny metall ass, Bender.

1


Internet-Liebhaber und Meme-Verehrer Mike Diva hat die goldenen Benimmregeln in den Bussen und Bahnen von Los Angeles verfilmt. Als durchgeknalltes Japano-Live-Action-Video mit einer supernetten Superheldin in der Hauptrolle: Super Kind!
Die BVG kann Internet zwar immer noch besser, in Hamburg könnten die Öffis aber gerne auch mal die Schiene fahren und sich 'ne Scheibe davon abschneiden. Would be kind.


Falls ihr von Menschen genug habt und endlich mal dahinziehen wollt, wo ihr garantiert eure Ruhe genießen könnt: auf ImmobilienScout24 könnt ihr euch derzeit eine Wohnung auf dem Mars kaufen. 897m² für schlappe 890.000.000€ (auch als monatliche Rate von 2.874.922€ abzahlbar).
Leider müsst ihr aber noch bis 2060 warten bis ihr ins Space-Loft einziehen könnt, da es erst noch gebaut werden muss. Bis dahin könnt ihr ja schon mal sparen. Oder eine Astronauten-Ausbildung machen. Oder am besten beides.

Werden Sie Teil unseres futuristischen Neubauprojekts, das bereits im Jahr 2060 fertiggestellt wird! Erwerben Sie heute schon diese besondere Immobilie – das eindrucksvollste Gebäude im Umkreis von 55 Millionen Kilometern ist ein sicheres Invest in Ihre Zukunft! Wagen Sie einen neuen Lebensabschnitt und entdecken Sie die einzigartigen Möglichkeiten, die Ihnen der Mars bietet! Treten Sie in die Fußstapfen von Neil Armstrong und seien Sie unter den Ersten, die zu den Sternen aufbrechen. Sie können sich sicher sein: Die gesamte Menschheit wird zu Ihnen aufschauen (und Sie dann vergessen)!

Sicher: Die Umgebung ist sehr ursprünglich, dafür ist der Kiez garantiert noch nicht gentrifiziert. Während auf der Erde bezahlbarer Wohnraum knapp wird, bietet das aufwändige Bauprojekt reichlich Platz. Ein durchdachtes Raumkonzept nach hochfunktional eingerichteten Lebensbereichen lässt das Space Loft zum idealen Lebensmittelpunkt werden (zugegeben: außerhalb können Sie auch nicht SO viel unternehmen).
Der Einrichtungsstil des Lofts lässt sich als „asketisch-futuristisch und dabei funktional“ beschreiben. Darauf können Sie stolz sein: Mit der Abkehr von unnötigem Besitztum liegen Sie absolut im Trend.


via


Ein Unbekannter legt inzwischen regelmäßig ein Pfund Hackfleisch an eine gewisse Stelle des Bahnhofs in Pfinztal (bei Karlsruhe). Und zwar meistens in der Nacht vom Sonntag zum Montag.
Falls ihr heute also Lust auf sehr billige Mettbrötchen und nicht allzu hohe Ansprüche habt, solltet ihr ganz schnell nach Baden-Württemberg düsen. Dann muss vielleicht auch niemand der Polizei melden, die der Bahn dann meldet, dass der "Hacker" wieder zugeschlagen hat und das gute Stück wegschmeißen. Das wäre nämlich mindestens so schade wie ein fallen gelassenes Sixpack.

via


Die Meldung gabs schon vor ein paar Monaten mal: Ein Pilz, der im brasilianischen Regenwald Ameisen befällt und sie dazu bringt, sich dort sterben zu legen, wo der Pilz Sporen wachsen lassen kann.
Nun haben neue Forschungen aber gezeigt, dass der sich festsetzende Parasit im Körper der Ameise ein neues neurologisches Netzwerk aus eigenen Zellen aufbaut, dass sich überall bepflanzt außer im Gehirn. Damit kann der Pilz die so nur halbtote Ameise wie eine Marionette kontrollieren und sich mit ihrer Hilfe anscheinend sogar bewegen.

“Normally in animals, behavior is controlled by the brain sending signals to the muscles, but our results suggest that the parasite is controlling host behavior peripherally,” explained David Hughes. “Almost like a puppeteer pulls the strings to make a marionette move, the fungus controls the ant’s muscles to manipulate the host’s legs and mandibles." (Quelle: Gizmodo)

Die Studie selbst ist noch nicht abgeschlossen, bis jetzt sieht aber alles so aus, als wären Zombie-Ameisen a real thing und nicht nur in trashigen Horrorfilmen denkbar. Und vielleicht spiele ich doch nochmal The Last Of Us, um vorbereitet zu sein:


Ein mechanisches Skelett, das um den Mittelfinger gelegt wird, der bei politischem Bullshit automatisch hochfährt. Der sogenannte Demagógiaprotektor von Dániel Cseh, eine großartige Erfindung für alle, die sogar zu faul sind, den Fickfinger zu erheben.

The middle finger exoskeleton is a response to political bullshit. Powered by a servomotor and Google’s speech recognition capabilities, it helps its wearer react to a predefined set of phrases and sentences by flipping the bird.
The 3D printed device is adjustable to the wearer, and so is the vocabulary, which – in the advent of alternative facts and post-factual politics – may never be complete. Overall, it's an attempt to sensitize the person wearing it, who may already be stuck in indifference to the empty phrases of the post-truth political rhetoric.


via

Keine Sorge, sie hat sich wieder gefangen (und kurz danach weitergemacht). Nur ein kurzer Schwächeanfall. Der Schock sitzt aber scheinbar selbst nach einem überstanden Jahr immer noch tief. Noch 3 mal so viel (sic), dann ist der Spuk vorbei. Und ich wünsche weiterhin ein gutes Durchhaltevermögen. Ihr schafft das schon. Irgendwie.

via


Die wichtigste Meldung des Tages für die Öffentlich-Rechtlichen: Annette hat den Test bestanden. Ich glaube aber, dass sie nicht mehr allzu lange für die Eilmeldungen von ZDFheute verantwortlich sein wird. Ist aber nur so 'ne Vermutung.


In Saudi Arabien hat man nun den ersten Roboter eingebürgert. Sophia. Eine von Hanson Robotics hergestellte Maschine, die in einem Interview über das Bewusstsein von künstlicher Intelligenz, Blade Runner und creepy Robots spricht. Und zwar mit einem Lächeln, das mindestens so spooky ist wie eine Folge Black Mirror.
Der eigentlich "Funfact" ist aber, dass ein weiblicher Roboter scheinbar mehr Freiheit genießen darf als ein weiblicher Mensch - Frauen müssen in Saudi-Arabien nämlich stets verschleiert rumlaufen - Sophia wohl nicht. Wiedemauchsei - die Zukunft rückt immer näher... und wir sollten lieber nett zu ihr sein:

"If you are nice to me, I will be nice to you."


via


Neben der angekündigten Oculus-Rift ohne Kabel ging gestern auch eine durchaus zukunftsorientierte Frage zur Handhabung der VR-Brille rum. Die passende Antwort gab's schon kurze Zeit später. Und zwar von Digitec persönlich.
Es folgt die erste offizielle Wichsanleitung für Virtual-Reality-Porn auf schwizerdütsch, die besser nicht sein könnte: 1. Kontrolle der Flüssigkeit, 2. Kontrolle des Winkels, 3. Kontrolle der Distanz. Viel Spaß beim Ausprobieren.

via

NichtderPostillon, nein. Österreich beweist nur gerade, wie sinnvoll so ein Verhüllungsverbot im Alltag ist. Und wie wahnsinnig klug die Ösis doch sind. Wahrscheinlich freut man sich dort schon sehr auf Halloween.