Ein Beitrag geteilt von 8BCC (@8bcc) am


Wenn ihr noch nicht genau wisst, womit ihr euch denn dieses Wochenende die Gehirnzellen wegsaufen wollt und geschmacklich nicht allzu viel Ansprüche habt, probiert's doch mal mit dem Eklichen. Der wurde nämlich aus den billigsten Zutaten zusammengebräut, schillert in schönem Grün wie radioaktives Gift und die Macher schwören auf seinen schlechten Geschmack, von dem ihr auch Tage danach noch was habt. Na dann: Prost - und schönes Wochenende, ihr Schnapsnasen.

Ein von @boooschdi geteilter Beitrag am

...weiterlesen "Alkohol-Tipp zum Wochenende: Der Ekliche"


Wein. Das Wasser des Wochenendes. Prost, Leute. Es sei euch eine Gönnung gegönnt.

1

Ein Beitrag geteilt von anna ? (@ann_oz) am


Trinken allein macht aber auch nicht glücklich. Du musst schon viel trinken. Prost.

Luft und Liebe schön und gut. Aber Pizza und Bier sind mindestens genauso wichtig. In dem Sinne: es ist Wochenende - gönnt euch.

Sjove skilte set i #stpauli #hamburg #funnysigns #reberbahn #streetphotography #streetphoto

A post shared by Butik Skovly (@butikskovly) on

Okay. Hilft nicht wirklich, um bis Weihnachten noch das Gewicht einer Gans loszuwerden. Kann aber unter Umständen zu einem ganz guten Wochenende führen. Oder zu einem ganz schlechten. Je nachdem.

PS: Was genau macht Jesus eigentlich in St. Pauli.. ? ( ͡° ͜ʖ ͡°)

"Wochenende bin ich alleine, da mache ich zu Hause Darkroom. Wird geil, Alter. Jalousien runter und dann schlafen und Netflix."
(Devin,16)

— rheinbahn intim (@rheinbahn_intim) 29. Juli 2016

Es ist mal wieder Freitag. Yay. Und ich glaube, ich mach' dieses Wochenende mal so richtig Wochenende. Vielleicht orientier ich mich auch einfach an dem Plan vom 16-jährigen Devin. Der klingt nämlich schon ganz gut ausgereift. Darkroom und so. Wird geil, Alter.

Der Hobbybastler DanDasMann hat eine Disco-to-Go als eine Art tragbaren Rucksack gehandwerkselt, die aus 1000 Watt, 12 Lasern, 4 Diskokugeln, 2 Nebel- und einer Seifenblasenmaschine besteht. Jeglichen Clubeintritt kann er sich von nun an sparen. Denn jetzt er ist selber einer. Let's partay!

via


Hass rausdrehen, Bass reindrehen. In dem Sinne: habt 'n fettes Wochenende!