Slavik & Wadik haben von Edeka eine Tüte voll Geld bekommen. Und sie komplett leer gemacht. Für einen guten Swag. Ost-Boys-Style. Der neue Werbefilm für das Ausbildungsprogramm von Edeka. ¯\_(ツ)_/¯

Danke Niels


Zu einer WM in Russland knallharte Fußballfans für einen Moment dazu zu bewegen, über sensible Themen des männlichen Geschlechts nachzudenken, können vermutlich nur die Wenigsten. Dieser Spot kann's. Wait for it.

Den Förderpreis der deutschen Werbefilmakademie nutzen die Nachwuchsfilmer Miguel Schmid und Magali Herzog für eine Hommage an die Fußballfans schlechthin.


via


Longpapes sind ja einer der ganz wenigen Produkte, die man legal an jeder Ecke bekommt, obwohl eigentlich jeder weiß, dass man damit zu 99,9%iger Wahrscheinlichkeit illegale Dinge tut - zumindest in Deutschland. Ich hab' mal ein bisschen Marketing-Abteilung gespielt und die Dinger so beworben, wie ich sie bewerben würde. Bitte gerne, liebes OCB-Team.


Wenn du gerne politisch wärst, den Krieg und den Kapitalismus bekämpfen möchtest, du aber Geld einfach viel zu geil findest und dann doch lieber deinen Protest im "coolen" Militär-Look zum Verkauf anbietest. Was Pepsi kann, kann Monster als Teil von Coca-Cola schließlich auch.

via

2


Was Unitymedia dieses Jahr bereits mit etwas zu viel aufgesetztem Swag und erkauften Klicks versucht hat, kann Immowelt offenbar eindeutig besser (auch schon im letzten Jahr). Richtig gutes Ding geworden, das locker-lässig ins Ohr geht und sogar ein kleines bisschen Sommer-Hit-Potenzial hat.
...weiterlesen "Immowelt liefert einen richtig guten Rap-Song ab: Hör auf deine innere Stimmo"


Gestern Abend lief auf Pro7 die erste Ausgabe der neuen Late-Night-Show von Klaas, die sagen wir mal - ganz nett - war. Mein Highlight kam allerdings in der ewig langen Werbepause von eben jener Sendung: ein freundlicher Gruß von der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz, die durch die GEZ bekanntlich Inhalte machen kann, die nicht auf Werbedeals angewiesen sind (auch in dem Fall gab's wohl kein Honorar für Böhmi, Sixt hat die Werbebuchung gestiftet).
Anscheinend konnte sich das Neomagazin einen kleinen Seitenhieb zum Start nicht verkneifen. We Love To Enter You - with the Mit-dem-Zweiten-sieht-man-besser-Move in the Privatfernsehen:
Böhmi kapert die Werbepause der neuen Late-Night-Show von Klaas
via


Ihr kennt sie alle. Die Typen, die sich per YouTube-Video in den Browser kämpfen, drölftausende Euros für 5 Minuten Arbeit am Tag versprechen und dann nur angenervt weggeklickt werden. Manchmal fragt man sich ja aber doch, ob es denn wirklich Menschen gibt, die so naiv sind, dass sie darauf reinfallen (Spoiler: ja, die menschliche Dummheit ist unendlich). Das Team von STRG_F ist der Sache mal nachgegangen - u.a. im Selbstversuch. ...weiterlesen "Doku: Wer sind die YouTube-Typen, die dich reich machen wollen?"


Zwei Plakate mit einer Geschichte über die guten alten Grenzen von Satire: Die Plakate stammen nämlich nicht vom Jägermeister himself, sondern sind eine satirische Antwort auf eine legale harte Droge und eine illegale weiche Droge. Und zwar aus dem Jahr 1981. Fand Jägermeister damals allerdings weniger lustig, leitete rechtliche Schritte ein und gewann sogar den Prozess (war nämlich nicht "Satire" genug bzw. nicht als solche erkennbar).
Das nahmen die Verantwortlichen von der Satire-Zeitschrift Pardon wiederum mit Humor und konterten schließlich damit, dass man ab jetzt keinen Jägi mehr trinkt, weil man ja auch ohne Alkohol Gras haben kann - solange der Dealer eben nicht im Knast sitzt. Ein neues Plakat mit dem nun geänderten Slogan: Einer gegen alle.

via


It's a Tide Ad.

A clam? A car? A David Harbour in your bathroom? Oh, I get it. It’s a Tide commercial. Not because of all that stuff, but because of the clean clothes. What else could clean clothes be an ad for but Tide?

And the answer to the question you didn’t realize you were asking is yes, that does make every Super Bowl commercial with clean clothes a Tide ad.

...weiterlesen "Der Superbowl-Spot unter den Superbowl-Spots"

Busta Rhymes und Missy Elliott haben sich optisch über die Jahre etwas verändert und sehen inzwischen eher wie Peter Dinklage und Morgan Freeman aus - rappen können sie allerdings immer noch wie früher. Zumindest in diesem Superbowl-Spot aus Eis und Feuer.


SSIO hat sich Knast-Walter und Jeff (er heißt Jeff!) rangeholt, mit ihnen eine Cover-Parodie seines Videos für 0,9 nachgedreht und 9 dazu addiert. Für ein Fitness-Center, das monatlich 9,99€ kostet. Und ich habe ja schon peinlichere Werbespots mit "coolen" Rappern gesehen. Kann man durchaus so machen.
SSIO x JOHN REED neunkommaneun (2)


via

1


Eine über 20 Jahre alte Bier-Werbung, in der 6 Samurais ihre Skills einsetzen, um so schnell wie möglich ins Pub zu stürmen und sich zu betrinken wie echte Cyberpunks. Inspiriert von Ghost in the Shell. Und vielleicht ist das gerade das erste Mal in meinem Leben, das ich mir eine Serie zu einem Spot aus den 90ern gewünscht hätte.

Murphy's get animation talents from Japan in this advert, following the release of Ghost in the Shell in the UK. The ad acts like a non-Asian anime advert should - six samurai rushing through a futuristic megalopolis to get to the pub on time.
Directed by Hiroyuki Kitakubo, though some sources claim it to be Mamoru Oshii, at Production I.G. for Nexus Productions. Art was provided by Hiroyuki Kitakubo and Kazuchika Kise.


via