Seit ein paar Monaten ploppen bei YouTube immer wieder Radio-Streams auf. Hier habt ihr zwei aus der Retro-Electro-Synthie-Ecke, um euren Sonntag angemessen zu füllen. Mit Newave&Vaporfunk.


Simpsonswave hatten wir jetzt ja schon. Da war das hier ja eigentlich nur eine Frage der Zeit.

Insofern: W U B B A  L U B B A  D U B  D U B !


Tolle Doku über Vaporwave (1 a e s t h e t i c Internet-Musik-Genre) von Adam Neely, der dafür sicherlich sehr viel weirden Stuff in diesem Internet bestaunen durfte. Diesmal geht's hauptsächlich um Musiktheorie. Viel interessanter fand ich aber, dass er den visuellen Part der nach nostalgischem Cyberpunk klingenden Sounds mit der Stimmung aus Filmen vergleicht. Am Ende bastelt er dann selber einen Vaporwave-Song. Und der kann sich sogar richtig gut hören lassen.
Und für die Ä s t h e t i k noch ein paar vaporwave'ige GIFs vom Webartist Haydiroket:
...weiterlesen "The Music-Theory of V A P O R W A V E"

Home gehört ja seit diesem Simpsons-GIF bzw. spätestens nach dem Odyssey-Album zu meinen Favoriten in puncto Vaporwavesynthiesounds. Das neue Album Falling Into Place gibt's nun für 1€ auf bandcamp. Und das ist ein ganz schön geiles Schnäppchen, wenn man denn auf modernen Electro mit 80's-Retro-Vibes abfährt, der genau so gut auch ein Soundtrack von Drive oder Stranger Things sein könnte. Ich tu's.


Immer wenn ich an die Simpsons denke, habe ich die alten Folgen im Kopf, die ich als Kind, dann als Teenager und schließlich als Erwachsener drölfzig mal geschaut und geliebt hab. Und wahrscheinlich gehört die Serie tatsächlich zu den ganz wenigen Dingen, die früher wirklich besser waren.
Vielleicht ist das auch der Grund, warum Simpsonswave inzwischen irgendwie ein kleines Subgenre von Vaporwave geworden ist (Props gehen raus an Lucien Hughes). Eine Mix aus gelber Nostalgie, Synthie-Waves aus den 80ern, VHS-Retromantik - und natürlich den guten alten Simpsons-A e s t h e t i c s. Hach. Damals™.



.

Ich liebe die internettigen A e s t h e t i c s von Mike Diva ja genauso sehr, wie ich Donald Dumb hasse. Insofern hassliebe ich dieses Video ein bisschen. Aber wenn ein homophober, rassistischer, frauenfeindlicher Mann in einem Memesoverload umgeben von Regenbogen, japanischen Mädels und einem süßen Pink als weltvernichtender Nazi, Dino und Transformer auftaucht, hau' ich mir das natürlich hier hin. Ist doch klar.


via

.

Ich hatte hier ja letztens schon eine Doku über Vaporwave, dem vielleicht einzigen Musikgenre überhaupt, dass an visuelle Ä s t h e t i k e n gebunden und stets einen Retrovibe in sich trägt. Deshalb gibt's auch Vaporwave-Artists, die gar keine Musik, sondern beispielsweise GIFs oder Videos kreieren (wie KidmographHaydiroket oder VHSimpsonsmixer Lucien Hughes).
Viel mehr als ein Musikgenre ist Vaporwave von daher eigentlich eine Art audiovisuelles Zusammenspiel. Und vielleicht sowas wie die bebilderte Musik einer Generation, die melancholisch an die 80er/90er zurückdenkt und eine innere Sehnsucht nach medialer Nostalgie verspürt. Oder irgendwie so. 
Die Doku weiter oben ist von einem Schüler, weshalb die Audioquali auch nicht ganz so dolle ist (dreht laut auf, sonst versteht ihr rein gar nix). Und die Interviews finde ich jetzt auch nicht so wirklich stellvertretend für irgendwelche Aussagen. Dafür bekommt man aber auf jeden Fall einen ziemlich guten Eindruck über A e s t h e t i c s (Sounds bekommt ihr hier)
Warum Vaporwave überhaupt Vaporwave heißt, weiß ich aber immer noch nicht. Wahrscheinlich, weil es so hipster ist. Oder einfach, weil's cool klingt. Viel spannender als der Name ist aber, dass ich gar nicht richtig erklären kann, warum ich das eigentlich so mag.

GIF by Kidmograph

Flashigbunte Vaporwave-GIFs vom türkischen Webartist Haydiroket. Ein bisschen so, als würde man zurück in die 90s zeitreisen, sich dort Fast Food in die Venen spritzen und anschließend das 1. Mal auf Pilzen ins Worldwideweb gehen. Vollkommener Overkill fürs Gehirn. Und ich glaube, so ähnlich hätten Warhols Bilder ausgesehen, wenn er GIFs gemacht hätte (und mehr Drogen genommen hätte).


GIFs © by Haydiroket

.

Eigentlich halte ich ja nichts von Genres und Schubladen in Musik, da sich heutzutage ja ohnehin alles mit allem mischt bzw. die beste Mucke wohl von allem etwas hat. Aber ihr wisst ja wie das ist. Irgendwie braucht man's ja dann doch. Und das hier war mir bis vor ein paar Monaten sogar völlig fremd: Vaporwave (New-Retro-Wave würde auch passen). 
Ein Musikgenre, das sich zusammensetzt aus Nostalgieklängen und der Ästhetik einer Retrokultur des Internetz. Nicht selten bestehen die Videos dazu aus alten Clip-Samples von Games, Technik, Werbespots & Serien der 80er/90er (als MTV noch Musik spielte). Audiotechnisch geht es aber mehr um einen nostalgischmelancholischen Vibe. Und aktuell ist das so ziemlich genau mein Ding (deswegen auch schon hier, hier & hier verbloggst).


Bild via
via

.

Ab jetzt schmeiß' ich meinen Haushalt nur noch so wie Mike Diva. Mit Hoverboard-Imitation und dem schönsten Nostalgie-Beat aller Zeiten auf dem Ohr: Home - Resonance.


via